myGully.com Boerse.SH - BOERSE.AM - BOERSE.IO - BOERSE.IM
Zurück   myGully.com > Talk > Wissenschaft
Seite neu laden

Evolutionstheorie oder Christliche Theorie

Willkommen

myGully

Links

Forum

 
Antwort
Themen-Optionen Ansicht
Ungelesen 11.01.12, 20:58   #36
michi304
Meister der Tarnung
 
Benutzerbild von michi304
 
Registriert seit: Jul 2010
Ort: BaWü
Beiträge: 719
Bedankt: 507
michi304 ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von thyriel Beitrag anzeigen
ohne das sie es wussten eine Todsünde begangen haben
Es gibt keine Todsünden, Gott vergibt jedem, vorruasgesetzt man spürt Reue. Ein Mann kann 1000 Morde begangen haben, wenn er kurz vor seinem Tod richtige, wahrhaftige Reue spürt wird ihm doch vergeben.
__________________
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
michi304 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 11.01.12, 23:06   #37
sirmaniac
Newbie
 
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 56
Bedankt: 33
sirmaniac ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von Atanaris Beitrag anzeigen
Es muss von Menschen wie dir gleich alles schlecht geredet werden. Für dich ist alles ohne wenn und aber "verdammt schlecht" designed, fast alles erscheint dir unordentlich, sinnfrei, nutzlos.
Ähm nein, in der Natur ist nichts unordentlich, sinnfrei, nutzlos, da greift Alles ineinander
das Leben sucht sich überall seinen Weg.Perfekt angepasst währe sogar über kurz oder lang der Untergang für die Spezies weil sich alles kontinurirlich ändert.Deswegen haben auch immer die Opportunisten Veränderungen überlebt.

Nur wenn man die Natur als in allen Dingen erschaffen sieht ist da viel überflüssiges, nutzloses unangepasstes.


Zitat:
Zitat von Atanaris Beitrag anzeigen
Glücklicherweise gibt die christl. Lehre auch darauf eine klare Antwort: Die ersten Menschen haben die Einflussnahme Gottes auf ihr Leben abgelehnt und gegen ihn rebelliert. Sie wollten sich ohne seine Hilfe selber verwalten, ihre eigenen Regeln aufstellen und über sich selber herrschen.

Gott akzeptierte diese Entscheidung und gab ihnen diese Möglichkeit, aber er setzte eine bestimmte Frist. Mit seinem Weggang verschwanden alle Segnungen, die seine Gegenwart mit sich brachte: Der Mensch sollte nämlich ewig leben, völlig gesund sein, alles sollte in Harmonie miteinander leben. Jetzt ist aber nichts, so wie es hätte sein sollen.

Wenn die letzte Regierungsform der Menschheit scheitern und zugrunde gehen wird, greift er ein und kehrt zurück und übernimmt wieder die Führung.
Die Bibel ist ein Buch mit von Menschen geschrieben Texten, aus verschiedenen Jahunderten und Ländern. Texte wurden hinzugefügt und andere entfernt je nach der jeweiligen Auffassung.
Du scheinst da alles Wörtlich zu nehmen und blind dran zu glauben das alles von Gott persönlich kommt..

Zitat:
Zitat von Atanaris Beitrag anzeigen
Menschen besitzen einen freien Willen...Wir sind keine Roboter.

Du kannst jetzt entscheiden, ob du auf die Straße gehst und alle Leute auf den Bürgersteigen ohrfeigst oder sie küsst, ob du faulenzt oder lernst und arbeitest, usw..
Wissenschaftlich sieht es da mit dem freien Willen auch nicht mehr so rosig aus
sirmaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.01.12, 07:54   #38
thyriel
Banned by himself
 
Benutzerbild von thyriel
 
Registriert seit: May 2009
Beiträge: 3.009
Bedankt: 2.093
thyriel ist noch neu hier! | 1 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von Atanaris Beitrag anzeigen
Die Zitate aus der Bibel belegen, dass Gott ein persönliches Wesen ist (mit Gedanken, Pläne, Gerechtigkeitssinn, Geschmack, Moral, rechtschaffener Zorn usw..) und seine "feste Wohnstätte" hat und kein unpersönliches Etwas. Er ist nicht die Natur und auch nicht das Universum, noch ist er eine Energie oder mysteriöse unpersönliche Kraft.
Er führt nach der Bibel auch richtige Dialoge mit seinen Geschöpfen. Und nochmal: Er identifiziert sich mit einem Namen, nämlich Jehovah.
Und genau deswegen bin ich der Meinung das Jehovah zwar ein Wesen mit unglaublicher Macht ist, er aber weder Gott noch Schöpfer ist.
Um es leicht verständlich auszudrücken, wie hätte je ein Mensch wie Moses feststellen können ob er mit einem sehr mächtigen Wesen spricht das ihn auf sehr elegante Weise "verführen" möchte, ihn dazu benutzen möchte zig Milliarden Seelen zu sammeln, oder mit dem wahren Gott ?
Du sagst es selbst, Jehova erwartet "blinden Glauben":
Zitat:
Ein Christ überlässt es Gott zu entscheiden was "gut" und was "böse" ist. Und er verzichtet darauf selber zu entscheiden, was "gut" und was "böse" ist.
Ihr Christen denkt der größte Geniestreich des "Teufels" wäre es die Welt glauben zu lassen er existiere nicht, dabei ist seine größte Macht in Wahrheit sich sprichwörtlich als der Wolf im Schafspelz auszugeben...



Zitat:
Evangelien gibt es unzählige. Und auch heute noch werden welche verfasst, von selbsternannten Propheten und Heiligen. Diese Texte sind weder christlich, noch Teil der Bibel, auch wenn die Autoren darauf bestehen.
Wie sirmaniac schon schrieb:
Zitat:
Zitat von sirmaniac Beitrag anzeigen
Die Bibel ist ein Buch mit von Menschen geschrieben Texten, aus verschiedenen Jahunderten und Ländern. Texte wurden hinzugefügt und andere entfernt je nach der jeweiligen Auffassung.
Du scheinst da alles Wörtlich zu nehmen und blind dran zu glauben das alles von Gott persönlich kommt..
Was unterscheidet die Evangelien die vor knapp 2000 Jahren geschrieben wurden von den heutigen ? Die Propheten von damals von denen heute ?
Rein gar nichts, sie alle behaupteten Gottes Wort niederzuschreiben, sie alle wurden zu ihrer Zeit als Frevler abgetan, und der einzige Unterschied zwischen den Evangelien in der Bibel und vielen anderen ist jener das selbsternannte "Sprecher Gottes" (auch Katholische Kirche genannt) nur jene Aufnahmen die ihnen "reinpassten", Jahrhundertelang unbestrittenermaßen ihre Macht ausnutzten um Passagen darin umzuschreiben die ihnen nicht in den Kram passten, die Welt für Jahrhunderte in eine Dunkelheit stürzten (finsteres Mittelalter), die Worte so auslegten um im Namen Gottes einen Frevel nach dem anderen zu begehen...
Und heute sitzt du hier und glaubst das DEREN Worte 1:1 Gottes Worte sind, obwohl man heute durch Funde von sehr alten Aufzeichnungen sehr genau belegen lässt das die Texte mehr als nur ungenau übersetzt sind, viele Worte sich gar nicht eindeutig übersetzen lassen, und teils sehr kuriose Abwandlungen darin gefunden wurden...
Von den Teils groben Widersprüchen mal gar nicht zu sprechen...

Zitat:
Deine Fragen lassen sich sehr leicht mit der Bibel beantworten. Du hättest sie ausführlicher lesen sollen.

- Die Bibel lehrt, dass jeder Mensch die Gelegenheit bekommt sich für Gott und seine Herrschaft zu entscheiden. Jeder ist persönlich eingeladen. Es betrifft alle Menschen, selbst diejenigen, die vor dem Christentum existierten und auch diejenigen die im tiefsten Urwald des Amazonas lebten. Es betrifft damit auch alle Toten und Ungeborenen. Gott hat sehr großes Interesse an alle seine Geschöpfe, an jeden Einzelnen. Und zur Auferstehung kommen Christen, Nichtchristen, Gute und Böse, Junge und Alte. Alle Toten werden auferstehen.
Die Bibel bezeichnet diesen Moment als das 1000-jährige Reich.

Jeder einzelne Mensch wird eine zweite Chance auf ein besseres Leben bekommen.
Gott nimmt Rücksicht auf alle Umstände. Er weiss, dass die Azteken, alten Ägypter nie etwas von ihm gehört haben. Selbst aber Millionen Chinesen heute genauso wenig.
Selbst die Fehlgeburten, geistig - körperlich Behinderte, Abgetriebene, wird er nicht vergessen.

All das geschieht jedoch erst, wenn die letzte Herrschaftsform der Menschheit scheitert.
Und am Tag seines Zorns wird er die Erde von allen Bösen Menschen befreien. Du hast sicherlich schon einmal den "Begriff" Armageddon gehört. Das ist dieser Tag. Und die Bösen sind in Gottes Augen diejenigen, die ihn und seine Botschaft kannten und dennoch absichtlich dagegen sündigten oder ihn sogar bekämpften.
Und genau diese "Vorstellung", das ein Großteil der Seelen im Höllenfeuer (großteils ohne eine andere Chance gehabt zu haben), bis zum jüngsten Gericht, schmoren muss und dort "Höllenqualen" erleidet zeigt mir nur, das genau das der allergrößte Geniestreich des "Egos" der Christen ist.
Es ist pure Anmaßung, Egoismus in seiner reinsten Form, sich selbst als die einzig wahre Religion hinzustellen, den Rest der Welt zu endlosen Qualen bis zum jüngsten Gericht zu verdammen, blinden Glauben zu erwarten, und sich selbst als etwas besseres Hinzustellen...

Zitat:
Zitat von Atanaris Beitrag anzeigen
Und dann zeige uns die Schrift, die einen besseren Weg vorgibt, als die christliche Botschaft.
Sehr vereinfacht dargestellt:
Wir alle werden in ein Leben hineingeboren, sei es als privilegierter Mensch, armer Mensch, Christ, Bhuddist, Hinduist, Sikh, Moslem, in einen wilden Stamm, oder auch als Wurm, Baum, Löwe, Hund, Einzeller oder was für ein Wesen auch immer...
Je nachdem welche Taten wir in unseren vergangen Leben begangen haben bestimmen sich die genauen Umstände unter denen wir auf die Welt kommen, und alles was wir tun können ist diese Schuld im Laufe des uns gegeben Lebens zu vergößern oder zu verkleinern.
Um überhaupt das "Privileg" zu bekommen als Mensch geboren zu werden haben wir schon sehr viel erreicht, eine seltene Chance bekommen einen Weg zurück zu Gott zu finden und die letzten unserer "Schulden" loszuwerden.
Dabei ist es relativ egal ob man ein christliches Leben führt, die Religion wechselt, sich selbst diesen Weg sucht, oder den richtigen Weg gefunden hat, solange man sein bestes tut, seinen "freien Willen" dazu benutzt seinen Weg zu Gott zu suchen und sein "gottgegebenes Leben" annimmt und das beste aus den gegebenen Lebensumständen macht.
Eine "Hölle" als Strafe für ein schlechtes Leben, gibt es nicht. Wir leben längst darin, und wer die Chance die einem ein menschlichen Lebens gibt vergibt, wird halt wieder sehr weit unten anfangen müssen bis er diese Chance ein zweites Mal erhält.
Wer diese Chance nutzt wird bald wieder ein menschliches Leben führen können bis er irgendwann in ein Leben geboren wird an dem ihm der wahre Weg "zurück nach Hause" begegnet.

Ob man daran glaubt oder nicht, ist völlig unwichtig. Die einzige wichtige Frage im Leben ist jene ob man sich mit einer Handlung Gott nähert oder von ihm entfernt, ob ein Gedanke unserer Seele oder unserem Ego entspringt...

Und dabei ist es völlig egal ob wir einen gesunden Verstand besitzen, behindert geboren Werden, jung sterben, ein qualvolles Leben führen müssen oder wo auch immer auf die Welt kommen, jeder hat die Chance nach diesem Leben besser dazustehen als vorher und einen weiteren kleinen Schritt gemacht zu haben.
Und gerade jene Menschen die ein qualvolles Leben ertragen müssen können sich sicher sein dadurch viel mehr dieser Schuld abbauen zu können als jene die ein leichtes und sorgenfreies Leben führen...


Wenn man das erst einmal verstanden hat, dann erkennt man auch warum es kein "Böses" gibt... es ist nur eine Notwendigkeit die die Seelen hier hällt, uns "verführt", dazu dient uns Chancen zu geben, uns zu "testen" wenn man so will, oder unserer Seele die Möglichkeit gibt sich weiterzuentwickeln...


edit (kleiner Nachtrag):
Es ist wie mit eigenen Kindern, wir wollen (normalerweise) als Eltern nur das beste für sie und aus ihnen machen, das heißt aber nicht das wir es ihnen immer möglichst einfach machen oder aus der Sicht der Kinder ihnen nur gutes tun, vieles kommt einem als Kind unfair, böswillig usw. vor, aber im Endeffekt zielt es nur darauf ab ihnen etwas beizubringen. Und jedes Kind ist anders, der eine lernt indem man es ihm erklärt, ein anderer muss selbst 3x sprichwörtlich auf die heiße Herdplatte greifen um zu lernen das man sich verbrennt...
thyriel ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.01.12, 09:51   #39
keks3000
Ultimative Keks Power
 
Benutzerbild von keks3000
 
Registriert seit: Sep 2010
Beiträge: 1.780
Bedankt: 1.879
keks3000 zeigt Immunität gegen Parfüm! | 287 Respekt Punktekeks3000 zeigt Immunität gegen Parfüm! | 287 Respekt Punktekeks3000 zeigt Immunität gegen Parfüm! | 287 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von Atanaris Beitrag anzeigen
Weisst du wodurch die Macht der katholischen Kirche und des Vatikans zerstört wurde?

Mit der ersten Bibelübersetzung, mit dem ersten Buchdruck.
Das kam vor allem daher, dass die Wissenschaft und Entdecker (z.B. Galilei oder Columbus) ihre Dogmen in Frage stellten. Der Buchdruck hatte auch einen Anteil, aber eher in Bezug auf die Verbreitung neuer Erkenntnisse.

Außerdem haben auch "neue" christliche Strömungen Blut an den Fingern. Zum Beispiel bei Ureinwohnern einiger Länder.

Sorry, aber du widersprichst dir so oft, dass du auf mich den Eindruck eines Fanatikers machst und das Gespräch mir daher sinnlos erscheint. Aber solange du niemandem was tust und glücklich wirst mit deinem Glauben ist alles in Butter.
keks3000 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.01.12, 17:21   #40
Atanaris
Mitglied
 
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 417
Bedankt: 746
Atanaris wird langsam besser | 104 Respekt PunkteAtanaris wird langsam besser | 104 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von sirmaniac Beitrag anzeigen
Nur wenn man die Natur als in allen Dingen erschaffen sieht ist da viel überflüssiges, nutzloses unangepasstes.
Ganz im Gegenteil. Weil gerade ein kreatives Wesen dahinter steht, ergibt alles einen Sinn. Selbst wenn es nur darum ginge, dass dieses Wesen Freude am Erschaffen und an den Geschöpfen hat.

Was Evolutionisten als überflüssig betrachten und als nutzlos, sind immer bisher Dinge gewesen, die die Wissenschaft noch nicht erkannt hatte. Genau so war es bei den Proteinen der Fall. Man war der Meinung, dass sie aus 80% nutzlosem Anhang bestehen, also Überreste gescheiterter Evolution, bis man kürzlich erst erkannte, dass diese 80% "Werkstätte" sind, in denen Einzelteile hergestellt werden.

Wenn du der Meinung bist, dass vieles so überflüssig und nutzlos ist, dann sollte man ja deiner Meinung nach Hand anlegen. Also wieso nicht gleich die Augenbrauen lasern und die Ohrmuschel abschneiden. Der Mensch hat eine äußert begrenzte Ahnung von den einzelnen Bereichen in der Physik, Biologie, Medizin, usw.. Weil sein Verstand etwas nicht erkennen bzw. erfassen kann, tut er gerne vieles als unbrauchbar und sinnlos beiseite. Und genau das ist die vernünftigere Ansicht, einfach mal zuzugeben, dass der Mensch nur einen Tropfen des Ozeans untersucht hat.

Und wie bereits erklärt, je tiefer man forscht, umso komplexer, umso organisierter, umso systematischer werden die Bestandteile einer Sache erkannt.


Zitat:
Die Bibel ist ein Buch mit von Menschen geschrieben Texten, aus verschiedenen Jahunderten und Ländern.
Die Bibel wurde von Menschenhand geschrieben, jedoch vertrauen Christen darauf, dass sie unter Gottes Anleitung geschrieben wurde.

Zitat:
Texte wurden hinzugefügt und andere entfernt je nach der jeweiligen Auffassung.
Du stellst einfach irgendwelche Behauptungen auf. Hättest du einen Funken Ahnung von dem, was du hier in den Raum wirfst, dann wüsstest du, dass zu jedem Bibelteil die Schriftrollen immer noch existieren. Und sie sind zwischen 1800-2400 Jahre alt.

Also nochmal in einfachen Worten: Die Schriftrollen existieren und in diesen ca. 2000 Jahren hat es keine Veränderung gegeben. Und die Schriftrollen wurden von ihren Autoren mehrfach abgeschrieben, also vervielfältigt. Und das haben sie auf 3 verschiedenen Materialien getan - Pergament, Papyrus und sogar Kupferplatten, damit sie für die Ewigkeit erhalten bleiben.

Und sie sind sogar Online gestellt worden, für die ganze Welt einsehbar. Z.B.
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]

Den einzigen Menschen, denen du etwas vorwerfen kannst, das sind die Übersetzer, die vom aramäischen, hebräischen, griechischen und Latein in die heutigen Sprachen übersetzen.

Zitat:
Wissenschaftlich sieht es da mit dem freien Willen auch nicht mehr so rosig aus
Doch sogar überaus rosig. Es ist dein freier Wille, ob du diese Information duldest oder ignorierst. Es kommt natürlich immer darauf an, wie sehr du vorher manipuliert wurdest. Du hast aber immer die freie Wahl.

Zitat:
Du scheinst da alles Wörtlich zu nehmen und blind dran zu glauben das alles von Gott persönlich kommt..
Wörtlich? Dann lies dir nochmal den ersten Beitrag von mir durch. Darin kritisiere ich die Leute, die alles wörtlich nehmen bzgl. des Schöpfungsberichtes. Religiöse Fanatiker und Evolutionisten nehmen es wörtlich. Und Evolutionisten tun dies deshalb, damit sie einen Grund haben, die Bibel ins Lächerliche zu ziehen.
__________________________________________________ _______________
__________________________________________________ _______________

@thyriel
Zitat:
Und genau deswegen bin ich der Meinung das Jehovah zwar ein Wesen mit unglaublicher Macht ist, er aber weder Gott noch Schöpfer ist.
Was ist er sonst?

Zitat:
Um es leicht verständlich auszudrücken, wie hätte je ein Mensch wie Moses feststellen können ob er mit einem sehr mächtigen Wesen spricht das ihn auf sehr elegante Weise "verführen" möchte, ihn dazu benutzen möchte zig Milliarden Seelen zu sammeln, oder mit dem wahren Gott ?
Er hat sich Moses vorher vorgestellt und erklärt wer ist und welche Absichten er verfolgt. Das alles ist im Exodus zu lesen. Ich bin verwundert, da ich dachte du hättest die Bibel gelesen... . Ab da an wusste Moses sehr genau, wem er folgt. Und als Moses fragte, wie denn der Name lautet, gab Gott zur Antwort: "Ich werde mich erweisen" übersetzt heißt das "Jahouah". Und im Laufe seines Dienstes hat Gott ihm alle Einzelheiten erklärt und er wurde von Gott belehrt. (Dringend Exodus - Deuteronomium lesen)

Wie kommst du überhaupt darauf zu schreiben, dass Gott den Moses "elegant verführt" hat? Wie kommst du auf Milliarden? .... Zu seiner Zeit lebten gerade einmal 70 Millionen Menschen weltweit.

Zitat:
Du sagst es selbst, Jehova erwartet "blinden Glauben":
Ich muss dein Leseverständnis erneut kritisieren. Nirgends habe ich blinden Glauben erwähnt. Du hast die Passage mit der Unterscheidung von "gut" und "böse" absolut nicht verstanden. Also nochmal: Wir überlassen es Gott festzulegen, was "gut" und was "schlecht" ist. Hier kann man nicht von blindem Glauben reden.
Wenn es um die Existenz Gottes gehen würde, dann könnte man das einbringen. Aber bei dieser Thematik ist das völlig daneben. Der Gläubige vertraut auf die Gesetze Gottes, WEIL er erkannt hat, dass sie zum besten des Einzelnen und der Gesamtheit der Menschen dienen.

Ebenso existiert in der Landesverfassung das Grundgesetz, das übrigens auf die christlichen Werte der Bibel basiert, darauf vertrauen auch die Bürger Deutschlands, weil sie zum Schutz der persönlichen Güter zählen.

Zitat:
Was unterscheidet die Evangelien die vor knapp 2000 Jahren geschrieben wurden von den heutigen ? Rein gar nichts, sie alle behaupteten Gottes Wort niederzuschreiben.
Die Bibel wurde um 100 n. Chr. beendet. Gegen Ende steht, dass diesen Schriften weder etwas hinzugefügt, noch hinweggenommen werden darf. Diese Stelle wurde vom Apostel Johannes geschrieben.

Wenn Dan Brown, die Päpste und andere Autoren morgen noch so viele Bücher über Religion und Gott und die Bibel herausbringen, dann sind diese nicht berechtigt, der Bibel etwas hinwegzunehmen. Christen akzeptieren nur eine Bibel, wie sie 100 n. Chr. fertiggestellt wurde. Der Vatikan kann da noch so viele Bücher hinzufügen, wie er möchte, es ist dann keine Bibel mehr, sondern ein Sammelsurium von Texten.

Lies mal den Text oben. Was der Vatikan im Laufe der Jahrhunderte mit den Texten an Schweinereien gemacht hat, ist völlig unwichtig.
Wichtig ist, dass zu jedem Buch der Bibel die alten Schriftrollen existieren.
Und ja es gibt schlecht übersetzte Bibeln, aber es gibt auch überaus gut übersetzte Bibeln. Hol dir doch eine von denen?!

Die alten Schriftrollen lassen sich sehr einfach übersetzen, die Sprachen und Völker existieren doch immer noch. Die Juden haben über alle Jahrtausende hinweg ihre Sprache bewahren können, ebenso die Aramäer und Altgriechisch und Latein sind perfekt überliefert, da all diese sogar Weltsprachen waren. Und in jeder Buchhandlung kannst du Wörter - und Grammatikbücher besorgen. Sogar ich beherrsche diese vier Sprachen einigermaßen.

Zitat:
das ein Großteil der Seelen im Höllenfeuer
Kumpel,
die Bibel lehrt keine Hölle. Nicht einmal das Wort Hölle kommt darin vor.
Die Bibel lehrt noch nicht einmal, dass der Mensch eine unsterbliche Seele besitzt, die irgendwo herumgeistert. Wenn der Mensch stirbt, dann ist Ende, er zerfällt zu Staub und das war es. Es ist dann so, als hätte es ihn nie gegeben.
Die Auferstehung ist, wenn Gott die Menschen neu ins Leben ruft.

Diese Lehre von der Hölle und von der Seele ist älter als das Christentum und die Vatikan hat das übernommen, um schön Geld damit zu verdienen.

Ihr Slogan lautete:
"Wenn das Geld in der Kasse klingt, dann die Seele vom Fegefeuer in den Himmel springt!"

Sogar heute noch verdienen die damit, diese Abzocker! Kennst du die Knochenbleichung? Wenn du einen sehr schlechten Menschen in deiner Verwandtschaft hattest, zahlst du einfach Geld, dann werden seine Knochen ausgebuddelt und weiss geblichen und fertig und je nach Sünde zahlst du paar Tausender!

Das hat aber NICHTS mit der Bibel zu tun. Es existiert keine Hölle. Die Toten sind einfach nicht mehr da. Gott quält niemanden. Er wird die Menschen irgendwann neu ins Leben rufen. Die nötige Macht dafür hat er.

Du solltest nicht mehr behaupten, dass du die Bibel durchgelesen hast. Du outest dich die gesamte Zeit über selbst. Wenn du also Fragen hast, dann stell sie lieber gleich.

Je nachdem welche Taten wir in unseren vergangen Leben begangen haben bestimmen sich die genauen Umstände unter denen wir auf die Welt kommen
Um überhaupt das "Privileg" zu bekommen als Mensch geboren zu werden


Du bist Hindu oder gehörst eine dieser Strömungen an, weil ich aus deinen Worten die Wiedergeburt und den Lebenszyklus herauslese.

Zitat:
uns zu "testen"
Dem christl. Glauben nach testet Gott nie.
Jakobus 1
Keiner sage, wenn er versucht wird: „Ich werde von Gott versucht.“ Denn Gott kann nicht von üblen Dingen versucht werden, noch versucht er selbst irgend jemand.

Unglückliche Zufälle können jeden treffen. (Autounfälle, Sturz, Stromschlag, usw.)
Auch sind wir Menschen selbst oft genug für vieles, was uns widerfährt, verantwortlich.
(Naturkatastrophen, durch die Ausbeutung der Erde, Krankheiten durch Chemikalien, Geschlechtskrankheiten, Krebs durch Rauchen, usw.)
Von Gott jedoch kommt nichts schlechtes.
Die Bibel erwähnt da natürlich noch einige Engel, die sich von Gott abgewendet haben und gegen ihn rebelliert haben und diese sind nur noch auf eins fixiert: Sie wissen, dass sie bald von Gott vernichtet werden und sie wollen wie Terroristen alle mit sich in den Tod reißen. (Aber das ist ein anderes Thema)
__________________________________________________ _______________
__________________________________________________ _______________

@keks3000

Zitat:
Außerdem haben auch "neue" christliche Strömungen Blut an den Fingern.
Natürlich. Und das sind auch Idioten und Verbrecher. Wenn du die christl. Botschaft durchgelesen hast, dann wirst du blitzschnell erkennen, wer Christ ist und wer nicht. Du wirst sehr schnell merken, dass nur sehr wenige Menschen das Christentum ernst nehmen und es auch treu ausleben.

Was hältst von meiner Idee? Du überwindest dich und gibst dir einen Ruck mal die christliche Botschaft durchzulesen - 2-3 Seiten vor dem Pennengehen .
Und dann kannst du uns ja dein Feedback geben. Und achte mal besonders auf die Lehre dahinter. Ist sie menschenfeindlich oder menschenfreundlich? Und stell dir die Frage, kann man mit diesen Worten irgendetwas Schlechtes begründen? Der Vatikan sagt ja immer gerne, dass es Gottes Wille ist.

Zitat:
aber du widersprichst dir so oft, dass du auf mich den Eindruck eines Fanatikers machst
Ein Fanatiker ist also daran zu erkennen, dass er sich oft widerspricht? Nicht doch.
Er zeichnet sich dadurch aus, dass er nicht diskutieren kann, nicht auf die Fragen seiner Mitmenschen eingeht und ihnen auch nicht antworten will, weil er keine Argumente und Belege und Gründe vorweisen kann.

Ich hingegen will meine Mitmenschen wirklich über die christliche Sicht aufklären. Und ich nutze natürlich die Bibel, denn nur darauf ist ja das Christentum aufgebaut.
Viele christl. Konfessionen haben den Namen "Christ" schrecklich missbraucht und beschmutzt.

Warum? Weil sie mit dem Titel Leute anlocken und ködern konnten.
Es ging ihnen dabei um Macht, Geld, Einfluss, Rang und Ruhm, Amt und Ansehen, Luxus und Kontrolle. Ich schütze eigentlich die Marke. Es gibt da draußen anständige Menschen, die sich die christl. Botschaft der Bibel sehr zu Herzen nehmen und man darf nicht zulassen, dass sie in einen Topf mit den Verbrechern geworfen werden.
Deswegen rufe ich dazu auf sich selber darüber zu erkundigen.

Zitat:
Aber solange du niemandem was tust
Nicht nur das. Von einem Christen muss sogar noch mehr kommen. Die christliche Lehre erwartet von allen Nachfolgern, dass sie sogar Menschlichkeit ihren Feinden gegenüber zeigen.

Wenn der dich Hassende hungrig ist, gib ihm Brot zu essen; und wenn er durstig ist, gib ihm Wasser zu trinken.

Wenn dein Feind fällt, so freu dich nicht; und wenn er zum Straucheln veranlaßt wird, möge dein Herz nicht frohlocken.

Ihr habt gehört, daß gesagt wurde: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen.‘ 44*Doch ich [Jesus Christus] sage euch: Fahrt fort, eure Feinde zu lieben, denen Gutes zu tun, die euch hassen
und für die zu beten, die euch verfolgen, die zu segnen, die euch fluchen, für die zu beten, die euch beleidigen.
Atanaris ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.01.12, 19:05   #41
p´jem
Banned
 
Registriert seit: Sep 2011
Beiträge: 18
Bedankt: 124
p´jem ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

liebe christen,muslime u.ä. leset dieses buch und siehe euch wird
ein licht aufgehen:Richard Dawkins - Der Gotteswahn
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
p´jem ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.01.12, 21:17   #42
Osiris1983
Super Moderator
 
Benutzerbild von Osiris1983
 
Registriert seit: Jun 2010
Ort: /users/osiris
Beiträge: 3.640
Bedankt: 3.378
Osiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt Punkte
Standard

Entschuldigt bitte, wenn ich mich die Tage etwas zu diesem Thema zurückgezogen habe. Jedoch erlaubt es meine Zeit gerade nicht, noch ausführlicher darauf einzugehen. Ich denke auch, dass ich meine Ansichten genug präsentiert habe und nicht mehr viel zu sagen habe. Ich bin in der Vergangenheit, bei dem Thema, in endlose Gespräche gekommen und am Ende haben wir uns nur noch im Kreis gedreht.

Aber ein letztes Kommentar möchte ich noch hinzufügen:

@p'jem: Am Titel sehe ich schon, dass es sich bei R. Dawkins um einen radikalen Naturwissenschaftler handelt, dieser nicht besser als ein "religiös gläubiger Mensch" der an etwas glaubt, weil es irgendwo steht.

Jeder vernünftige Naturwissenschaftler sollte in der Komplexität des Universums, in der Vielfalt der organischen und anorganischen Netzwerken erkannt haben, dass er nicht alles wissen kann, nicht alles untersuchen kann oder jemals dazu in der Lage sein wird und es mehr im Universum gibt als das was er sehen kann... genau dieses Wissen, die Offenheit ist die antreibende Kraft im Herzen eines wahren Naturwissenschaftlers der das Wissen nicht nur vorantreibt, sondern revolutioniert.

Wenn es nach manchen Wissenschaftlern geht, die einfach sagen: "Die Welt wurde nicht von Gott erschaffen, sondern ist aus dem Urknall hervorgegangen" würde dort die Forschung stehen bleiben. Was war vor dem Urknall, kann man überhaupt das Wort "vor" benutzen wenn es weder Raum noch Zeit gab? Stimmt die Urknalltheorie überhaupt oder wird sie auch in 100 Jahren Hand und Stichfest sein oder wird man uns dann dafür auslachen? Auch vor 100 (sogar vor 20) Jahren gab es Theorien über die wir heute nur arrogant grinsen...

Weder der Naturwissenschaftler noch der Theologe sollte oder darf das eine oder andere ausschließen. Als Naturwissenschatler glaube ich nicht, dass sämtliche Tiere und der Mensch in einer bildlichen Schöpfungsgeschichte erschaffen wurde, denn diese bildliche Darstellung (und viele andere) verläumdet jede wissenschaftliche Erkenntnis und diese Verläumdung widerspricht sogar dem Koran (muss noch mal das Zitat heraussuchen), in der der Mensch die Pflicht hat sich zu bilden!
__________________

[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]|[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ][ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
Osiris1983 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.01.12, 21:34   #43
Watcher
ewig maulender
 
Registriert seit: Oct 2009
Beiträge: 207
Bedankt: 252
Watcher wird langsam von ratten respektiert | 188 Respekt PunkteWatcher wird langsam von ratten respektiert | 188 Respekt Punkte
Standard

Hallo Osiris,

streng genommen kannst Du tatsächlich nicht von einer Zeit vor dem Urknall sprechen, es gibt keine Zeit vor dem Urknall, wie du selbst schon sagtest.

Was mich in der Diskussion um den Ursprungsmoment (Urknall) immer wieder stört, ist, dass von Kreationisten der Urknall angezweifelt wird, mit der Begründung, dass nichts aus Nichts entstehen kann und demzufolge auch die Urknallmaterie geschaffen sein muss. Nämlich von Gott oder einer göttlichen Macht.
Jedoch erklären die selben Menschen dann eine Sekunde später, dass die Frage, wer denn dann Gott erschaffen hat, unzulässig sei. Eine ungleiche Betrachtung, die ich persönlich nicht akzeptiere.

Selbstverständlich irrt sich auch die Wissenschaft. Oft sogar.
Nur ist der Unterschied zur Religion folgender:
Die Wissenschaft stellt zu einem Bereich eine Hypothes auf. Diese Hypothese wird ständig auf ihre Anwendbarkeit überprüft. Sie wird ständig von anderen Wissenschaftlern überprüft. Sollte sich die Hypothese als unrichtig erweisen, wird sie der Realität angepasst, bis sie die Wirklichkeit widergibt und zur Theorie wird. Die Wissenschaft überprüft und verbessert sich naturgemäß ständig selbst.

Bei religiöser Betrachtung zur selben Diskrepanz zwischen Realität und Hypothese wird eher versucht, die Realität anzupassen, bevor man einen offensichtlich falschen Glauben der Realität anpasst.

Das, und NUR das ist es, was ich an kreationistischer Lehre wirklich verachte.
Watcher ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.01.12, 21:39   #44
Atanaris
Mitglied
 
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 417
Bedankt: 746
Atanaris wird langsam besser | 104 Respekt PunkteAtanaris wird langsam besser | 104 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von p´jem Beitrag anzeigen
liebe christen,muslime u.ä. leset dieses buch und siehe euch wird
ein licht aufgehen:Richard Dawkins - Der Gotteswahn
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
Dawkins wiederholt immer nur das Gleiche. Z.B.:

„Man kann mit absoluter Sicherheit sagen, dass jemand, der nicht an die Evolution glaubt, ignorant, dumm oder geistesgestört ist.“

„Wenn Ihnen jemand begegnet, der behauptet, nicht an die Evolution zu glauben, dann ist der Betreffende ignorant, dumm oder geistesgestört.“

...ignorant, dumm, geistesgestört...

Mit so einer Einstellung begegnet er also allen Menschen, die nicht seine Denkweise vertreten.


Sein Buch "Das egoistische Gen" fand ich interessanter:

Seine Theorie darin lautet, dass die Erde zu Beginn von einer Atmosphäre umgeben war, die sich aus Ammoniak, Kohlendioxyd, Methan und Wasser zusammensetzte. Vulkanische Hitze oder Blitze oder die Energie der Sonne sollen dann einfache chemische Verbindungen aufgespalten haben und er ist der Meinung, dass dadurch die Aminosäuren vereinigt wurden.

Im Laufe der Zeit sind einige davon ins Meer gespült worden und hätten sich dort gesammelt. Dadurch wurde das Meer zur "Ursuppe".

Durch Zufall sollen sich dann in dieser "Ursuppe" komplexe Moleküle von selbst angeordnet haben. Dieses Molekül soll dann rein zufällig die Fähigkeit erlangt haben sich selbst zu vervielfältigen.

An dieser Stelle gibt er zu, dass es zwar extrem unwahrscheinlich ist, aber es dennoch so passiert sein müsse. (Da nur Ignorante, Dumme und Geistesgestörte an ein übernatürliches Wesen wie Gott glauben)

Dann erklärt Richard Dawkins weiter, dass diese zufällig entstandenen Moleküle sich rein zufällig aneinandergelagert hätten. So bildeten sie eine größere Einheit.
Und wie der Zufall so wollte, bildeten andere Moleküle eine Schutzhülle um diese Einheit - die Membran. Was für ein glücklicher Zufall.

Und so sei die erste Urzelle entstanden.


Glücklicherweise gab er damals ja selber zu, dass das Science Fiction ist, jedoch hält er daran fest.


Er umgeht aber grundlegende Tatsachen: Hier die Charts -

1. Die Entstehung von Leben aus unbelebter Materie

(Obwohl wir nun im Jahr 2012 sind, bleibt dies immer noch eines der größten Geheimnisse)

2. Eine Zelle kann unmöglich überleben, wenn auch nur ein einziges ihrer Bestandteile fehlt. Erst recht überlebt sie keine Phase, wo sie keine Membran hatte.

Was ist eigentlich mit dem ersten Auftauchen der Photosynthese?!

3. Er berücksichtigt nicht die Zeit. Zellen zerfallen heute im Sekundentakt. Dabei gilt die heutige Zelle als weit aus entwickelter als die Urzelle.

4. Die meisten Zelltypen und ihre Bausteine zerfallen und sterben bei Temperaturen ab 40°C und aufwärts. Und diese labile Urzelle (angenommen sie käme überhaupt zustande) soll vulkanische Hitze, Blitze und extremer Sonneneinstrahlung getrotzt haben...

5. Obwohl unser Wissen in jüngster Zeit explosionsartig zugenommen hat, wurde die Kluft zwischen lebloser Materie und Lebewesen vergrößert. Es wird immer geheimnisvoller. Sogar die Einzeller erscheinen viel komplexer als bisher gedacht.

Es ist doch interessant, dass mit zunehmendem Wissen die Erklärung immer schwerer fällt, wie die unglaublich komplexen Mikroorganismen durch puren Zufall entstanden sein können.

Das gescheiterte Miller-Experiment konnte gerade einmal ein paar Aminosäuren (Bausteine der Proteine) hervorbringen und es waren gerade mal 4 von 20 Aminosäuren (20 sind Grundbausteine des Lebens) ! Und diese 4 haben nur überlebt, weil Miller sie herausnahm und schützte.

Man hat aber etwas grundlegendes übersehen: In sauerstoffhaltiger Luft wäre eine Aminosäure nie entstanden und in sauerstoffloser Luft wäre sie durch kosmische Strahlung sofort zerstört worden!

Wenn wir noch die mathematischen Wahrscheinlichkeiten heranziehen, dann ist das exakt so als würde man zig milliardenfach den Jackpot (7-Richtige) knacken.

6. Dawkins vergisst, dass die Energie, die für die Aufspaltung der chemischen Verbindungen verantwortlich gewesen sein soll, die entstandenen Aminosäuren definitiv und noch schneller vernichtet hätte.

7. Wenn man davon ausgeht, dass die Aminosäuren das Meer erreicht hätten und durch Zufall die hochintensive Sonneneinstrahlung überlebt hätten, dann würden sie erst recht keine Moleküle bilden können, da doch im Wasser nicht genügend Energie für weitere Reaktionen da ist und außerdem behindert Wasser das Wachstum von Moleküle enorm. (lernt man doch schon in der 11. Klasse Bio)

Das Wasser löst diese wahrscheinlich sogar auf.

Diese Theorie ist daher völlig widersprüchlich. Aminosäuren müssten aus dem Wasser heraus, um größere Proteine bilden zu können. Und wären sie draußen hätte sie das extreme UV-Licht sofort vernichtet. Für diese Theorie bleibt daher kein Raum.

Und wir reden hier nur von Aminosäuren.... das Leben ist noch mal ein anderes Kaliber und Lichtjahre davon entfernt.

Also 20 Aminosäuren werden benötigt, aber außer diesen 20 gibt es ja noch über 100!

Diese werden in linkshändig und rechtshändig eingeteilt. (Chiralität)
Die 20 Aminosäuren für die Entstehung von Leben sind ALLE LINKSHÄNDIG.

Sollen die sich das selbst so ausgesucht haben?

Um das mal in einem Beispiel darzustellen - (EuroMünze steht für das Leben)
Wenn ich von 100 verschiedenen Länder jeweils eine Sorte Münzen habe und einen Eimer. Dann dürfte ich mit einem Ruck NUR die 1€ Münzen in den Eimer bekommen, keine einzige andere Münz-Währung.

Und jetzt wird es noch interessanter: Die 1€-Münzen müssten zusätzlich in einer ganz bestimmten Reihenfolge nebeneinander liegen, damit überhaupt Proteine entstehen!


Das ist unmöglich. Für Mathematiker ist diese Wahrscheinlichkeit = 0!
Der Eintritt dieser Wahrscheinlichkeit wird NIE erfolgen können.

Und als ob das schon nicht genügt...
Die Proteine sind aus sehr komplexen Molekülen zusammengesetzt. Von diesen Proteinen dienen einige als Bausteine und andere als Enzyme. Und eine Zelle benötigt ca. 2000 dieser Enzyme. Dass also eine einzige Zelle entsteht, ist dermaßen unwahrscheinlich, dass kann man schon nicht mehr mit Beispielen veranschaulichen.
Da müssten jetzt guter Mathematiker ran.

Man bedenke an dieser Stelle, dass ich hier nur von den Grundbausteinen der Zelle spreche. Die Funktionen der Zelle (Pumpen, Kanäle, Überwachungsmechanismen, Kontrollzentren, usw..) beweisen doch spätestens, dass eine höhere Intelligenz, eine übernatürliche Macht dahinter steht.

Jetzt noch auf die Funktionen, Funktionsweisen einzugehen und die Nukleotide anzusprechen, würde den Rahmen sprengen.


Was ist von jemandem zu halten, der alles auf diese Karte setzt? Das tun leider heutzutage einige, obwohl es doch vernunftbegabte Menschen sind. Und sie sind weder dumm, noch geistesgestört.



Man sollte aufhören sich selbst zu betrügen ... Dahinter steht eine INTELLIGENZ. Um das zu erkennen braucht ihr keine der Religionen, noch Bibel, noch Koran oder sonst etwas.

Immerhin sehen das auch viele Evolutionisten ein, aber von einem persönlichen Gott wollen sie nichts wissen .... Eine unpersönliche Intelligenz....Aber Ignoranten sind sie allemal.
Atanaris ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.01.12, 20:32   #45
thyriel
Banned by himself
 
Benutzerbild von thyriel
 
Registriert seit: May 2009
Beiträge: 3.009
Bedankt: 2.093
thyriel ist noch neu hier! | 1 Respekt Punkte
Standard

@Atanaris:
Vorweg mal, da man langsam aber sicher merkt das du einen unscheinbaren Fanatismus und "Betriebsblindheit" an den Tag legst wird das meine abschließende Äußerung dazu.
Denk mal etwas darüber nach und versuch vor allem mal dich etwas selbst zu reflektieren, vielleicht wirst du dann auch eines Tages deine Selbsttäuschung erkennen...

Zitat:
Zitat von Atanaris Beitrag anzeigen
Er hat sich Moses vorher vorgestellt und erklärt wer ist und welche Absichten er verfolgt. Das alles ist im Exodus zu lesen. Ich bin verwundert, da ich dachte du hättest die Bibel gelesen... . Ab da an wusste Moses sehr genau, wem er folgt. Und als Moses fragte, wie denn der Name lautet, gab Gott zur Antwort: "Ich werde mich erweisen" übersetzt heißt das "Jahouah". Und im Laufe seines Dienstes hat Gott ihm alle Einzelheiten erklärt und er wurde von Gott belehrt. (Dringend Exodus - Deuteronomium lesen)
Lies dir nochmal durch was ich vorher dazu geschrieben habe. Du versuchst hier etwas aus sich selbst zu erklären ohne ein einziges Argument.
Genauso könnte ich behaupten ein Außerdirdischer vom Planeten Melmac zu sein, und als Beweis für ich dann an das ich ja gesagt hab das ich es bin... Erkennst du wohin das führt ?

Zitat:
Nirgends habe ich blinden Glauben erwähnt.
Was sollte sonst blinder Glauben sein als bei allem als einziges Argument anzuführen das Gott es so will ? Du hinterfragst nicht eine einzige Passage der Bibel kritisch, nicht einmal ob etwas Gut oder Böse ist...
Gott hat dir nach deinem eigenen Glauben den freien Willen verpasst, benutze ihn auch und leg ihn nicht in Ketten

Zitat:
Kumpel,
die Bibel lehrt keine Hölle. Nicht einmal das Wort Hölle kommt darin vor.
Die Bibel lehrt noch nicht einmal, dass der Mensch eine unsterbliche Seele besitzt, die irgendwo herumgeistert. Wenn der Mensch stirbt, dann ist Ende, er zerfällt zu Staub und das war es. Es ist dann so, als hätte es ihn nie gegeben.
Die Auferstehung ist, wenn Gott die Menschen neu ins Leben ruft.
Erstens bin ich nicht dein Kumpel
Und zweitens nehm ich hier das nun als ersten Teil einer langen Auflistung deiner Widersprüche die du hier von dir gibst...
Wie oft hast du MIR nun vorgehallten ich hätte die Bibel nicht ordentlich gelesen ?

Nicht einmal das Wort Hölle kommt darin vor...
Dann lies vielleicht folgende Passagen nocheinmal:
Matthäus 23.33
Matthäus 18.9
Matthäus 10.28
Matthäus 23.15
Matthäus 5.22-30
Jakobus 3.6
Lukas 12.5
Markus 9.43-47

Und falls dir das immer noch nicht genügend vorkommen einer Hölle sind dann hast du hier noch 4 weitere Seiten voll davon:
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]

Aber es ist wieder einmal wie so oft eine Frage der Übersetzung, siehe
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
Es ist aber völlig egal ob man etwas nun Hölle, Unterwelt, Hades, Scheol oder wie auch immer bezeichnet...

Die Bibel lehrt noch nicht einmal, dass der Mensch eine unsterbliche Seele besitzt
Nene überhaupt nicht
Matthäus 10,28:
Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, und die Seele nicht können töten; fürchtet euch aber vielmehr vor dem, der Leib und Seele verderben kann in der Hölle.

Und auch wenn ursprünglich dafür ein anderes Wort verwendet wurde, ist es völlig unerheblich ob man sie nun Seele, Psyche (griech. ψυχή) oder wie auch immer bezeichnet...
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]


Dem christl. Glauben nach testet Gott nie.
Sag mal reden wir hier eigentlich von demselben Buch oder hast du deine Bibel selbst geschrieben ?
Schonmal irgendwas von der Opferung Isaaks gehört ?
Das Volk Israel das 40 Jahre lang die Wüste durchwandert ?
Die halbe Bibel strotzt von vorne bis hinten nur so von Glaubensprüfungen durch Gott und Engel...



Zitat:
Du bist Hindu oder gehörst eine dieser Strömungen an, weil ich aus deinen Worten die Wiedergeburt und den Lebenszyklus herauslese.
Man sieht du hast absolut keine Ahnung von anderen Religionen
Hinduismus ist ein Sammelbegriff für alle möglichen Religionen auf dem indischen Subkontinent und keine eigenständige Religion aber macht ja nix

Abgesehen davon finden sich sogar in der Bibel einige Hinweise auf Reinkarnation die dir als "geübter" Bibelleser ja eigentlich nicht entgangen sein dürften oder ?
siehe zb
Matthäus 17, 10-14
Johannes 3,3-7
Titus 3,5

Und als jemand der sich viel mit der Kirchlichen Geschichte befasst hat sollten dir ja auch die allgemeinen Konzile bekannt sein, und demnach auch das die Reinkarnation erst im 5. allg. Konzil von 533 aus der Bibel verbannt wurde, aus eben jenen "Geldgründen" die du ja selbst der Kirche so vorhältst
Geblieben ist davon, bis heute, nur mehr die "Umwandlung" der Wiedergeburt zu einer Wiedergeburt durch die Taufe...

Eine recht passable Zusammenfassung findest du zb hier:
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]


Zitat:
Du stellst einfach irgendwelche Behauptungen auf. Hättest du einen Funken Ahnung von dem, was du hier in den Raum wirfst, dann wüsstest du, dass zu jedem Bibelteil die Schriftrollen immer noch existieren. Und sie sind zwischen 1800-2400 Jahre alt.

Also nochmal in einfachen Worten: Die Schriftrollen existieren und in diesen ca. 2000 Jahren hat es keine Veränderung gegeben. Und die Schriftrollen wurden von ihren Autoren mehrfach abgeschrieben, also vervielfältigt. Und das haben sie auf 3 verschiedenen Materialien getan - Pergament, Papyrus und sogar Kupferplatten, damit sie für die Ewigkeit erhalten bleiben.
Auch darauf werde ich abschließend noch ein letztes mal eingehen... Ich würde deine Quellen einmal etwas überprüfen...

Die ältesten erhalltenen Bibeltexte sind die Schriftrollen vom Toten Meer, diese sind maximal 2190 Jahre alt und nicht 2400 Jahre wie du behauptest...
Daneben existieren NUR noch Fragmente und keine Originale, die ältesten Fragmente des Neuen Testaments sind 1800 Jahre alt, und somit lange nach dem Tode ihrer Verfasser geschrieben worden. Die Schriftrollen vom Toten Meer enthallten logischerweise Teile des Alten Testaments, das wir hier wahrscheinlich Jahrtausende von deren Ursprung entfernt sind dürfte auch dir klar sein...
Es gibt also bis heute NICHT EIN EINZIGES erhalltenes Original einer Bibelstelle

Btw find ich es recht interessant an dir das du offenbar sehr am Vatikan / Kirche und deren Taten zweifelst, aber trotzdem darauf beharrst das nur das Gottes Wort widerspiegelt das genau jene Kirche offiziell anerkennt... Interessanter Widerspruch wie ich finde, besonders da man als jemand der Wert auf die uralten erhalltenen Schriften legt wissen sollte das es ein Evangelium gibt das dem großteil der bekannten in einigen wichtigen Punkten widerspricht, aber trotzdem das älteste ist das bis heute gefunden wurde und somit für jeden Christen der an das Wort Gottes glaubt weit mehr Bedeutung haben sollte als jene überarbeiteten Texte in der Bibel...

Zitat:
Was der Vatikan im Laufe der Jahrhunderte mit den Texten an Schweinereien gemacht hat, ist völlig unwichtig.
Wichtig ist, dass zu jedem Buch der Bibel die alten Schriftrollen existieren.
Und ja es gibt schlecht übersetzte Bibeln, aber es gibt auch überaus gut übersetzte Bibeln. Hol dir doch eine von denen?!

Die alten Schriftrollen lassen sich sehr einfach übersetzen, die Sprachen und Völker existieren doch immer noch. Die Juden haben über alle Jahrtausende hinweg ihre Sprache bewahren können, ebenso die Aramäer und Altgriechisch und Latein sind perfekt überliefert, da all diese sogar Weltsprachen waren. Und in jeder Buchhandlung kannst du Wörter - und Grammatikbücher besorgen. Sogar ich beherrsche diese vier Sprachen einigermaßen.
Von einfach kann da bei weitem keine Rede sein, und du hast offenbar null Ahnung von diesen Sprachen wenn du so eine Behauptung auch nur Ansatzweise in den Raum wirfst... Wenn du mal nur annähernd eine Ahnung davon haben willst wie problematisch es ist diese alten Sprachen zu übersetzen solltest du dir das mal durchlesen:
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]

Und um nur einige Probleme der Übersetzung darzustellen:
Vom hebräischen ins lateinische durch Luther wurde die Stelle "Judas paradidonai" einige male als "übergebend" und einige andere male als "Judas verrat" übersetzt... dieser kleine unbedeutende Fehler hat sich bis heute als Judas der Verräter gehallten, obwohl er im hebräischen niemals Verrat an Jesus beging...

Ebenso übersetzte Luther dummerweise Junge Frau fälschlich mit Jungfrau...

Mein persönlicher Favorit an "Übersetzungsfehlern" ist allerdings die vielerorts geänderten Passagen die es den "Kirchenmännern" erlaubten Tiere zu essen anstatt fleischlos leben zu müssen...

Und so weiter und so fort...


Man kann (gerade Hebräisch was eine extrem schwere Sprache ist) nicht so einfach übersetzen, weil in der einen Sprache ein und dasselbe Wort oft nur aus dem Zusammenhang übersetzt werden kann und in einem anderen Zusammenhang eine völlig andere Bedeutung besitzt...
Also tu nicht so als ob jeder der ein Hebräisch Wörterbuch besitzt die alten Schriftrollen lesen könnte, ich hab zufällig mal jemanden kennengelernt der seit über 30 Jahren hebräische Sprache und Schrift studiert und erforscht, und mich etwas mit ihm darüber unterhallten... Selbst nach diesen 30 Jahren kann man nicht einfach eine 2000 Jahre alte Schriftrolle "lesen", genausowenig wie jemand der Deutsch als Muttersprache hat so einfach einen alten Germanischen Text lesen und richtig deuten kann...


Zitat:
Ein Fanatiker ist also daran zu erkennen, dass er sich oft widerspricht? Nicht doch.
Er zeichnet sich dadurch aus, dass er nicht diskutieren kann, nicht auf die Fragen seiner Mitmenschen eingeht und ihnen auch nicht antworten will, weil er keine Argumente und Belege und Gründe vorweisen kann.
Erstens zeichnest du dich hier sehr deutlich dadurch aus keine "Agumente", "Belege" oder "Gründe" vorzuweisen sondern nur dadurch deine Argumentation mit sich selbst zu erklären.
Zweitens definiert sich Fanatismus wie folgt:
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
Zitat:
Als Fanatismus (von fr: fanatique oder lat. fanaticus; göttlich inspiriert) bezeichnet man
im engeren Sinn das Besessensein von einer Idee, Vorstellung oder Überzeugung („ein fanatischer Anhänger einer Ideologie oder einer Gruppierung“),
im weiteren Sinn eine besonders hohe emotionale Wertschätzung bestimmter Tätigkeiten, Interessengebiete (fanatischer „Motorrad-Freak“ oder „Fußball-Fan“) oder Objekte wie z. B. Sammelobjekte.
Und wenn man sich deine Teils sehr emotionalen Texte so durchliest trifft diese Definition leider zu 100% auf dich zu

Mir gefällt in dieser Hinsicht besonders dein Satz:
Zitat:
Im Grunde lese ich hier ständig nur Vorurteile. Hier wird etwas kritisiert, was ihr eigentlich überhaupt nicht kennt. Wie kann man über eine Schrift Kritik üben, die man noch nicht einmal angefasst hat oder nur 5 min im Reli-Unterricht besprochen hat.
Da du ja selbst immer wieder die Wissenschaft kritisierst ohne wirklich eine Ahnung davon zu haben
thyriel ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.01.12, 01:22   #46
Atanaris
Mitglied
 
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 417
Bedankt: 746
Atanaris wird langsam besser | 104 Respekt PunkteAtanaris wird langsam besser | 104 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
thyriel
Denk mal etwas darüber nach und versuch vor allem mal dich etwas selbst zu reflektieren, vielleicht wirst du dann auch eines Tages deine Selbsttäuschung erkennen...
Du kennst mich doch überhaupt nicht.
Ich habe nicht immer diese Position vertreten, zu Beginn hatte mich dieses ganze Thema garnicht interessiert, später war ich Agnostiker. Mit der Zeit habe ich mich mit allen möglichen Religionen und Strömungen beschäftigt, um die zu finden, die auf alle meine Fragen eine zufriedenstellende Antwort gibt.
Ich wurde weder hineingeboren, noch fanatisch erzogen.

Zitat:
Du versuchst hier etwas aus sich selbst zu erklären ohne ein einziges Argument.
Brauche ich für diese Gegenüberstellung noch Argumente? Denk mal eine Sekunde darüber nach. Die Menschheitsgeschichte hat immer wieder bewiesen, dass diese Maßstäbe und Gebote für das Volk und für den einzelnen Bürger zum Besten dienten, wenn er sich daran hielt. Ich habe die Tabelle nicht weiter argumentiert, weil ich der Meinung war, dass sie sich selbst erklärt. Also nochmal für dich: Auf der linken Seite stehen die Begriffe, die dem Willen Gottes in der Bibel entsprechen. Diese findet er "gut" und ihr Gegenteil findet er "schlecht". Wir Christen akzeptieren das und nehmen uns das zu Herzen. So hoffentlich hast du jetzt verstanden, dass das keine Blindheit ist.
Denn jeder gesunde Staat vertritt genau die Werte auf der linken Spalte.

Selbstlosigkeit -- Egoismus
Ordnung -------- Chaos & Unordnung
Liebe ------------ Hass
Respekt --------- Verachtung, Kein Respekt vor jeglicher Autorität
Frieden ---------- Krieg, Aufruhr, Streitsucht, Wut
Barmherzigkeit - Erbarmungslosigkeit, ohne Mitleid, verständnislos
Demut ----------- Hochmut, Stolz, Machtstreben
Ehe -------------- ausschweifendes Sexualleben
Einheit ---------- Zwietracht, Spaltung
Tierschutz ------ brutaler, verachtender Umgang mit Tieren
Umweltschutz -- gewissenloser Umgang mit der Natur
Recht ----------- Unrecht, Ungerechtigkeit
Reue ------------ Starrsinn, Hartnäckigkeit
Geistiges -------- Materielles
Bescheidenheit -- Schamloser Luxus
Sanftmut -------- Zorn, Reizbarkeit
Wahrheit -------- Lüge

Zitat:
Du hinterfragst nicht eine einzige Passage der Bibel kritisch, nicht einmal ob etwas Gut oder Böse ist...
Gott hat dir nach deinem eigenen Glauben den freien Willen verpasst, benutze ihn auch und leg ihn nicht in Ketten
Überfliegst du meine Beiträge nur, denn ich bezweifle, dass du sie richtig durchliest.
Ich mache nichts anderes als jede Passage der Bibel zu überprüfen. Ich schau sogar, ob sie richtig übersetzt wurde. Dazu schau ich in die alten Schriftrollen hinein.
Und ich ziehe Lexika, Landkarten, Enzyklopädien hinzu, überprüfe ob es archäologische Funde gab, ob die biblischen Daten mit denen der Historiker übereinstimmen, usw..
Also ich würde behaupten, dass ich der letzte Mensch bin, der blind glaubt.

Zitat:
Erstens bin ich nicht dein Kumpel
Richtig, war nur eine Floskel.

Zitat:
Und zweitens nehm ich hier das nun als ersten Teil einer langen Auflistung deiner Widersprüche die du hier von dir gibst...
Wie oft hast du MIR nun vorgehallten ich hätte die Bibel nicht ordentlich gelesen ?
Noch einmal für dich:

Weder das Wort, noch Lehre über eine Hölle oder Fegefeuer findet sich in der Bibel.
Der Begriff, der mit Hölle übersetzt wurde lautet auf hebräisch/aramäisch gehenna. Dieser Begriff steht für die Auslöschung und das endgültige Ende, also die Vernichtung.

Die Kath. Kirche hat die Bibelstelle bewusst mit "Hölle" übersetzt. Ein Ort, wo der Mensch für alle Ewigkeiten die schlimmsten Arten der Folter erleidet.

Außerdem versteht der Protestantismus etwas ganz anderes unter dem Begriff Hölle!
Für Protestanten ist die Hölle kein Ort, sondern der Zustand der Gottlosigkeit.
Nur Katholiken und Orthodoxe lehren, dass die Hölle ein echter Ort, eine Folterkammer für die Bösen ist. ALLE anderen Strömungen des Christentums lehnen diese Idee, diese Lehre grundlegend ab.

Im Judentum - woraus das Christentum folgte, wird ebenfalls diese Lehre grundsätzlich abgelehnt.

Gott foltert niemanden. Denkst du ein wahrer Christ würde einen Folterer und Sadisten verehren? Danke, nein.

Die Zitate sind bewusst falsch übersetzt und damit nur ein Trick der Kirche Geld in die Kasse zu bekommen.

Zitat:
Es ist aber völlig egal ob man etwas nun Hölle, Unterwelt, Hades, Scheol oder wie auch immer bezeichnet...
Es ist überhaupt nicht egal.
Die Schreiber der Bibel haben niemals die Lehre der Hölle irgendwo vertreten.
Die Hölle gilt als Ort der Qualen und ewiger Folter. In der Bibel wird diese Lehre nicht vertreten. Um die Höllenlehre doch durchzusetzen, hat man Verse bewusst so manipuliert, also übersetzt.

Hades und Scheol sind etwas völlig anderes. Diese Begriffe stehen sinnbildlich für das allgemeine Grab der Menschheit. Jeder Mensch der stirbt, befindet sich an keinem Ort, sondern zerfällt zu Staub und das war es. Dies drückt man dann mit dem Begriff schjiul aus bzw. Scheol - und Hades ist nur der altgriechische Begriff dafür. Also bitte genauer informieren, bevor man sowas hinschreibt.

Zitat:
Die Bibel lehrt noch nicht einmal, dass der Mensch eine unsterbliche Seele besitzt
Nene überhaupt nicht
Matthäus 10,28:
Du kennst dich mit dem Christentum garnicht aus.
Du reißt einen Vers aus dem Kontext. Du solltest dich entweder besser informieren oder es sein lassen.

Die Stelle lautet korrekt übersetzt:
Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können; fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als Leib in der Gehẹnna vernichten kann.

Der Begriff Seele steht für das Leben an sich. Nach christl. Lehre ist mit dem Tod eines Menschen das Leben nicht ausgelöscht. Der Tod ist in Gottes Augen nichts.
Die Toten, derer Gott gedenkt sind so gut wie lebendig. Wenn es jedoch heißt:

"fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als Leib in der Gehẹnna vernichten kann."
Dann ist damit die endgültige Auslöschung gemeint, die vollständige Vernichtung, ohne Chance auf Rückkehr ins Leben, durch die Auferstehung. Es ist dann so, als hätte es diejenige Person nie gegeben. Niemand wird ihrer gedenken. Und dazu ist nur Gott in der Lage.

Weder dem frühchristlichem, noch dem jüdischen Verständnis nach, wurde jemals die Unsterblichkeit einer Seele gelehrt. Diese Lehre stammt aus dem alten Mesopotamien und von dort aus verteilte sich diese Lehre zu anderen Völkern.

Zitat:
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
Hast du diesen Link überhaupt selber angeklickt? Ich sehe im nachhinein, dass es sogar darin steht. Scheinbar verstehst du wirklich nicht, was du liest.

Zitat:
Schonmal irgendwas von der Opferung Isaaks gehört ?
Ja, sogar sehr ausführlich und im Gegensatz zu dir auch im Kontext.
Das war keine richtige Probe, wie wir sie verstehen und kennen.
Das erklärt die Bibel selbst, man hätte nur etwas weiter lesen müssen:
(Hebräer 11,17 , Jakobus 2,21 , 1. Joh 4,10 )

1. Gott wusste schon zuvor, wie Abraham reagieren würde. Er kannte Abrahams Bereitschaft, seinen Glauben, seine Treue und Mut. Um dies der Nachwelt zu hinterlassen, forderte er Abraham auf seinen Sohn Isaak aufzuopfern.
Abraham folgte den Anweisungen Gottes und er hätte es beinahe getan, doch Gott stoppte ihn schließlich durch seinen Engel.

2. Gott wollte durch diese Begebenheit veranschaulichen, dass wenn ein menschlicher Vater schon bereit ist seinen Sohn als Opfer hinzugeben, dass es für Gott erst recht selbstverständlich ist. Und Gott gab nach dem Beispiel Abrahams seinen Sohn Jesus Christus für die Menschheit hin, damit sie von den Ketten der Sünde befreit werden können. So steht Abraham für Gott und Isaak für Jesus.

Johannes 3,16
Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen einziggezeugten Sohn gab, damit jeder, der Glauben an ihn ausübt, nicht vernichtet werde, sondern ewiges Leben habe.

Du musst erst unvoreingenommen sein und den prophetischen Sinn erfassen, sonst verstehst du die Bibel immer falsch.

Zitat:
Das Volk Israel das 40 Jahre lang die Wüste durchwandert?
Das war EINE STRAFE. Eine Strafe ist etwas anderes als eine Probe. Gott sagst selbst: "Zur Strafe...."

Zitat:
Die halbe Bibel strotzt von vorne bis hinten nur so von Glaubensprüfungen durch Gott und Engel...
Eine leere Behauptung, für die du nie ein Argument finden wirst.
Lass mich dir sagen, als jemand, der die Bibel wirklich komplett durchliest, dass du nichts dergleichen finden wirst. Viel Erfolg bei der Suche.

Zitat:
Man sieht du hast absolut keine Ahnung von anderen Religionen
Ich habe nett gefragt, ob du dem Hinduismus oder einem seiner Strömungen angehörst und schon habe ich keine Ahnung von anderen Religionen?
Naja, deine "Logik".
Es liegt auch nicht in meinem Interesse Experte in anderen Religionen zu sein.

Zitat:
in der Bibel einige Hinweise auf Reinkarnation
Die Reinkarnation hättest du wohl gern
Ja, jemand der nicht im Kontext liest wird oft etwas falsch verstehen.
Für dich gilt das Motto "Ein Vers und fertig!"

Zitat:
Matthäus 17, 10-14
Etwas später erklärt Jesus Christus, dass Johannes der Täufer SINNBILDLICH für Elia steht.
Er trug wie der Prophet Elia eine Kleidung aus Kamelhaar und einen ledernen Gürtel um seine Lenden. Zudem statte ihn Gott mit dem selben Geist und mit der selben Kraft aus. Johannes der Täufer war insofern „Elia“, als er ein Werk vollbrachte, das mit Elias Werk vergleichbar war.

Auf die Frage der Priester an Johannes den Täufer, ob er denn wirklich der zurückgekehrte Prophet Elia sei, antwortete er mit einem klaren "NEIN!".

Zitat:
Titus 3,5
Falscher Vers - Hier steht nichts.

Zitat:
Johannes 3,3-7
Das Christentum lehrt eine Auferstehung und keine Reinkarnation.
Es gibt im Christentum keine Reinkarnation oder Seelenwanderung.

Zitat:
Und als jemand der sich viel mit der Kirchlichen Geschichte befasst hat sollten dir ja auch die allgemeinen Konzile bekannt sein, und demnach auch das die Reinkarnation erst im 5. allg. Konzil von 533 aus der Bibel verbannt wurde

Eine recht passable Zusammenfassung findest du zb hier:
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
Ja, kein Wunder, dass nichts gescheites kommt bei solchen Quellen.

Im FRÜHchristentum existierte keine Reinkarnation, die ersten Christen verehrten nicht einmal das Kreuz und auch keine Heiligen, keine Figuren, noch kannten sie eine Trinität, nicht einmal Weihnachten kannte das Frühchristentum.

Die Bibel, die gesamte Schrift lehrt weder so etwas, noch enthält sie den Begriff.
Der wahre christl. Glaube basiert einzig und allein auf die Bibel. Die Lehre der Reinkarnation mischte sich ins Christentum, weil bekehrte Heiden diese Lehre mit hineintrugen, aber die Bibel gab ihnen dafür keinen Raum. Gerade die Bibel machte diese Lehre unmöglich.

Es wäre doch völlig widersprüchlich eine Reinkarnation zu lehren und GLEICHZEITIG eine Auferstehung. Entweder oder...

Schon vor dem Christentum existierte diese Lehre. Und während Jesus noch lebte glaubten einige Menschen daran. Das sieht man besonders hier:

In Johannes 9:1,*2 heißt es: „Als Jesus nun vorüberging, sah er einen Menschen, der von Geburt an blind war. Und seine Jünger fragten ihn: ‚Rabbi, wer hat gesündigt, dieser oder seine Eltern, so daß er blind geboren wurde?"*

Leute, die die Reinkarnation vertreten berufen sich gerne auf diese Stelle.

Jesus antwortete: „Weder dieser hat gesündigt noch seine Eltern“

Die Auferstehung ist viel besser als die Lehre der Reinkarnation. Also nicht enttäuscht sein.

In der Reinkarnation wird der Mensch in eine Welt voller Leid, Unvollkommenheit, Schmerz, Krankheit, Krieg und Tod wiedergeboren.

Die Auferstehung ist eine Lehre aus dem Wort Gottes - die Bibel. Darin steht:
"daß es eine Auferstehung sowohl der Gerechten als auch der Ungerechten geben wird." Dann ist der Mensch im Zustand der Vollkommenheit und Gesundheit, umgeben von Frieden und Glückseeligkeit. Das Wort Auferstehung kommt über 50x vor, aber Reinkarnation taucht NIE auf.

In der gesamten Bibel findet sich kein Hinweis, dass der Mensch eine unsterbliche Seele hat. Die Auferstehung wäre, wenn es denn so wäre, sinnlos und unnötig.

Und die Bibel lehrt in HUNDERTEN Bibelstellen, dass jede Seele, die sündigt sterben wird. Und mit dem Begriff Seele ist außerdem der lebende Mensch gemeint.

1. Mose 3,17
Denn Staub bist du, und zum Staub wirst du zurückkehren

Prediger 3,12
Alle gehen an e*i*n*e*n Ort. Sie alle sind aus dem Staub geworden, und sie alle kehren zum Staub zurück

Achja und noch etwas:
Die Konzile der korrupten Kirchen interessieren mich überhaupt nicht. Ich toleriere nur die Kirche, die der wahren Lehre der christl. Botschaft folgt. Eine wahre Kirche hat die Bibel als Fundament und NUR die Bibel. Die Bibel entscheidet nämlich, wer sich zum Christen qualifiziert und nicht wir. Sie nennt alle Voraussetzungen dafür.

Zitat:
Die ältesten erhalltenen Bibeltexte sind die Schriftrollen vom Toten Meer, diese sind maximal 2190 Jahre alt und nicht 2400 Jahre wie du behauptest...
Es gibt halt mehr als nur eine Meinung
Es gibt Historiker, die sogar sagen, dass einige Rollen noch von den Propheten höchstpersönlich stammen UND 200 Jahre spielen hier keine Rolle.

Zitat:
Daneben existieren NUR noch Fragmente und keine Originale, die ältesten Fragmente des Neuen Testaments sind 1800 Jahre alt und somit lange nach dem Tode ihrer Verfasser geschrieben
Du musst dich erst einmal damit befassen, wie alte Schriftrollen für die Nachwelt vorbereitet wurden, damit sie erhalten bleiben. Und sie sind bis heute erhalten geblieben. Das Neue Testament wurde im 1. Jahrhundert n. Chr. begonnen und Ende des 1.Jh./Anfang des 2. Jh. beendet. Es ist völlig unbedeutend, dass die Schriftrolle auf 100 Jahre später datiert wird und eine Abschrift der Originalrolle ist.
1800 Jahre lang hat sich NICHTS verändert, noch wurde etwas hinzufügt oder hinweggenommen.


Zitat:
Die Schriftrollen vom Toten Meer enthallten logischerweise Teile des Alten Testaments, das wir hier wahrscheinlich Jahrtausende von deren Ursprung entfernt sind dürfte auch dir klar sein...
Es gibt also bis heute NICHT EIN EINZIGES erhalltenes Original einer Bibelstelle
Wie gesagt, informiere dich über die Meisterleistung der Abschreiber der Schriftrollen.
1. Die Rollen von Qumran bestätigen, dass sich in über 2200 Jahren nichts verändert hat, nichts hinzugefügt oder hinweggenommen wurde.


Ich glaube das siehst selbst du mittlerweile ein.
Die erste Schrift des AT wurde von Moses angefertigt, ca. 1500 v. Chr. und sie wurde nur wenige male abgeschrieben um sie der Nachwelt zu erhalten. Die Rollen sind also praktisch wie das Original.

Die Bibel ist die beste erhaltene Schrift der Menschheit. Keine andere antike Schrift kann sich damit messen.

Zitat:
Btw find ich es recht interessant an dir das du offenbar sehr am Vatikan / Kirche und deren Taten zweifelst, aber trotzdem darauf beharrst das nur das Gottes Wort widerspiegelt das genau jene Kirche offiziell anerkennt...
Es ist ganz einfach. Leider verstehst du es trotz dieser Einfachheit nicht.

Der Vatikan sieht sich als wahrer Erbe des Christentums und den Papst als Stellvertreter Jesu Christi.

Und das kann man leicht überprüfen:

Du nimmst die Bibel in die Hand un schaust: Was lehrt die Bibel und was lehrt der Vatikan?

Wie benimmt sich die Führung der katholischen Kirche und wie benahmen sich Jesus Christus und seine Anhänger.
Man erkennt direkt die Unterschiede. Diese Kirche hat seit es sie gibt, nur das Gegenteil getan, von dem was Jesus lehrte und predigte.
Wenn das Handeln einer Kirche, die sich als christlich ausgibt, der christlichen Botschaft widerspricht, dann DISQUALIFIZIERT sie sich selbst.

Hoffentlich verstehst du das endlich.

Zitat:
Wenn du mal nur annähernd eine Ahnung davon haben willst wie problematisch es ist diese alten Sprachen zu übersetzen solltest du dir das mal durchlesen
Problematisch? Es ist für unsere Generation kein großes Hindernis mehr.
Wir sind im Gegensatz zu den Übersetzern in den vergangenen Jahrhunderten bestens ausgerüstet.

Problematisch wird es erst, wenn Leute bewusst Textpassagen manipulieren, um den Sinn und die Botschaft der biblischen Texte zu untergraben.

Zitat:
dieser kleine unbedeutende Fehler hat sich bis heute als Judas der Verräter gehallten, obwohl er im hebräischen niemals Verrat an Jesus beging...
Ist völlig unproblematisch -
Der Verrat wurde sogar prophezeit und vorher angekündigt.
(Ps 41:9; 109:8; Joh 13:18, 19)

In allen anderen Stellen steht deutlich "verraten" / "Verräter" und sogar "Verleumder".
Mat. 26,14 // Joh 12,4 // Joh 13,11 // Joh 6:64-71


Zitat:
Ebenso übersetzte Luther dummerweise Junge Frau fälschlich mit Jungfrau...
Nein, nicht dummerweise. Luther war ein äußerst geschickter Übersetzer, mit dem sich selbst heute kaum einer messen kann. Das war sein Handwerk.

Er hatte viele Gründe dafür diese Stelle so zu übersetzen. haʽalmáh wird mit "junge Frau" übersetzt. Aber die junge Frau galt AUCH als Synonym für Jungfrau.
Ganz genau genommen wird es als "herangereiftes Mädchen" übersetzt.

Du hängst dich aber wieder an dieser einen Stelle auf....

Es gibt PARALLEL-Stellen, die du beachten musst. Matthäus bestätigt es endgültig mit dem altgriechischen Begriff "Parthenos" - Die Jungfrau.

Zitat:
Mein persönlicher Favorit an "Übersetzungsfehlern" ist allerdings die vielerorts geänderten Passagen die es den "Kirchenmännern" erlaubten Tiere zu essen anstatt fleischlos leben zu müssen...
*kopfschüttel*
1. Mose 9,3
Jedes sich regende Tier, das am Leben ist, möge euch zur Speise dienen. Wie im Fall der grünen Pflanzen gebe ich euch gewiß das alles.

1. Tim 4
*durch die Heuchelei von Menschen, die Lügen reden, die in ihrem Gewissen gebrandmarkt sind, 3*die verbieten zu heiraten und gebieten, sich von Speisen zu enthalten, die Gott geschaffen hat, damit sie mit Danksagung von denen genossen werden, die Glauben haben und die Wahrheit genau erkennen. 4*Der Grund hierfür ist, daß jede Schöpfung Gottes vortrefflich und nichts verwerflich ist, wenn es mit Danksagung empfangen wird, 5*denn es wird durch Gottes Wort und Gebet dafür geheiligt.

1. Tim 14
Heißt den [Menschen] willkommen, der in [seinem] Glauben Schwächen hat, doch nicht zu Entscheidungen in bezug auf Zweifelsfragen. 2*Der eine hat den Glauben, alles essen zu können, der Schwache aber ißt vegetarische Kost. 3*Der Essende blicke nicht auf den Nichtessenden herab, und der Nichtessende richte den nicht, der ißt, denn Gott hat diesen willkommen geheißen

Zitat:
Man kann (gerade Hebräisch was eine extrem schwere Sprache ist) nicht so einfach übersetzen, weil in der einen Sprache ein und dasselbe Wort oft nur aus dem Zusammenhang übersetzt werden kann und in einem anderen Zusammenhang eine völlig andere Bedeutung besitzt...
Übertreib doch nicht. Ich bin mit Hebräisch und Aramäisch aufgewachsen und es ist nicht schwerer als andere Sprachen.
Dein Beispiel könnte sich auf jede Sprache beziehen.

Zitat:
Selbst nach diesen 30 Jahren kann man nicht einfach eine 2000 Jahre alte Schriftrolle "lesen"
Also ich kann es. Übung macht den Meister. Das Lesen ist gar kein Problem. Verstehen ist wieder etwas anderes.

Zitat:
genausowenig wie jemand der Deutsch als Muttersprache hat so einfach einen alten Germanischen Text lesen und richtig deuten kann...
Doch man braucht einen Tag um das Alphabet zu lernen und loszulegen. Lesen ist gar keine große Kunst. Übersetzen und verstehen ist schwerer. Aber wenn Deutsch seine Muttersprache ist, dann bringt er schonmal eine gute Basis mit, da sich so einiges ähnelt.

Zitat:
Erstens zeichnest du dich hier sehr deutlich dadurch aus keine "Agumente", "Belege" oder "Gründe" vorzuweisen sondern nur dadurch deine Argumentation mit sich selbst zu erklären.
Also ich überprüfe was du schreibst und argumentierst und widerlege es.
Was ich schreibe kannst du wenigstens richtig nachrecherchieren und dich davon überzeugen, dass es nicht nur einfach aus der Luft gegriffen ist.
Du lässt dich auf eine Diskussion ein, von der du nicht sonderlich viel Ahnung hast.
Bleib lieber bei deiner Reinkarnation. Ich belehre dich ja auch nicht über deinen Glauben.

Zitat:
Zweitens definiert sich Fanatismus wie folgt:
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
Der Artikel ist völlig für den Eimer. In Wiki ist er sogar mehrfach ROT überzeichnet.

Auf dich trifft aber eindeutig das zu:
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]

Zitat:
Da du ja selbst immer wieder die Wissenschaft kritisierst
Ich kritisiere nicht die Wissenschaft. Ganz im Gegenteil, ich bewundere die Wissenschaft.
Ich kritisiere lediglich einen fanatischen Evolutionismus, wie ihn Richard Dawkins und seine Genossen in die Köpfe der Leute einhämmern.

Das hast du aber nach all meinen Beiträgen nicht verstanden. Textverständnis...

Zitat:
Mir gefällt in dieser Hinsicht besonders dein Satz:
Schön das dir das gefällt. Ich lasse mich gerne korrigieren. Jede Korrektur erweitert mein Wissen und ist eine Verbesserung. Andere fühlen sich ja gleich angegriffen. Du hast klare Fakten und echte Argumente - dann her damit! Bisher kamen nur belanglose Dinge, weil du dich in ein Thema verstrickt hast, von dem nur wenig Ahnung hast. Und im Gegensatz zu dir überprüfe ich vorher noch alles, bevor ich etwas poste. Schließlich diskutiere ich gewissenhaft und sachlich.
Atanaris ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.01.12, 02:07   #47
thyriel
Banned by himself
 
Benutzerbild von thyriel
 
Registriert seit: May 2009
Beiträge: 3.009
Bedankt: 2.093
thyriel ist noch neu hier! | 1 Respekt Punkte
Standard

Irgendwie hab ich bei dir langsam das Gefühl du hörst nur was du hören willst und ignorierst den Rest einfach oder schreibst gleich völligen Unsinn der mit der Frage überhaupt nix mehr zu tun hat ?

Zitat:
Brauche ich für diese Gegenüberstellung noch Argumente? Denk mal eine Sekunde darüber nach. Die Menschheitsgeschichte hat immer wieder bewiesen, dass diese Maßstäbe und Gebote für das Volk und für den einzelnen Bürger zum Besten dienten, wenn er sich daran hielt. Ich habe die Tabelle nicht weiter argumentiert, weil ich der Meinung war, dass sie sich selbst erklärt.
Hallo ? Es ging um Moses und das ich der Meinung bin Jehova war zwar ein sehr machtvolles Wesen das sich vor Moses nur als Gott "aufgespielt" hat...
Was hat das bitte mit deiner Liste zu tun ?

Schon das letzte mal hast du in diesem Zusammenhang auf die Frage wie Moses es auch hätte besser wissen können als EINZIGES "Argument" angeführt das es ja in der Bibel steht und er sich doch so bei Moses vorgestellt hat... Dass das aber kein Argument ist sondern gar nichts verstehst du offenbar einfach nicht...

Zitat:
Ich schau sogar, ob sie richtig übersetzt wurde.
Ja ne is klar... und deswegen postest du auch die ganze Zeit Bibelpassagen aus den völlig falschen Bibeln die man in jeder verstaubten Kirche findet und nicht aus die Übersetzungen aus den Schriftrollen usw...

Zitat:
Die Rollen von Qumran bestätigen, dass sich in über 2200 Jahren nichts verändert hat, nichts hinzugefügt oder hinweggenommen wurde
Dann sollte aber wohl nur EINE Übersetzung existieren und nicht wie alleine heute üblich Varianten wie eine Luther 1545, Luther 1912, Elberfelder, Schlachter, Züricher und wie sie nicht noch alle heißen mit teils extremen Unterschieden...
Oder... OH... hat sich doch etwas verändert ?

Zitat:
Zitat von Atanaris
Zitat:
Zitat von thyriel
Btw find ich es recht interessant an dir das du offenbar sehr am Vatikan / Kirche und deren Taten zweifelst, aber trotzdem darauf beharrst das nur das Gottes Wort widerspiegelt das genau jene Kirche offiziell anerkennt...
Es ist ganz einfach. Leider verstehst du es trotz dieser Einfachheit nicht.

Der Vatikan sieht sich als wahre Erben des Christentums und den Papst als Stellvertreter Jesu Christi.
War ja auch hier nicht anders zu erwarten, wieder mal eine völlig Sinnfreie Antwort von dir die NULL mit der Frage zu tun hat...
Aber ich formulier sie gerne noch einmal in ganz einfach Worten damit du sie auch verstehst:
Warum glaubst du das NUR die in der offiziellen Bibel enthalltenen Evangelien von Gott stammen wenn doch die KIRCHE entschieden hat welche Evangelien darin aufgenommen werden ?


P.S: Wenn du wieder nur vorhast sinnfreie Antworten zu geben, die nicht mal annähernd auf die Fragen eingehen lass es bitte gleich erspart dir Zeit und mir Nerven
thyriel ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.01.12, 14:45   #48
Atanaris
Mitglied
 
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 417
Bedankt: 746
Atanaris wird langsam besser | 104 Respekt PunkteAtanaris wird langsam besser | 104 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von thyriel Beitrag anzeigen
Es ging um Moses und das ich der Meinung bin Jehova war zwar ein sehr machtvolles Wesen das sich vor Moses nur als Gott "aufgespielt" hat...
Auf welche Quelle stützt du dich.
Im Christentum und Judentum ist der Gottesname klar an den Schöpfer gebunden, der von den beiden Weltreligionen als einzig wahrer Gott verehrt wird.

Was für ein Wesen soll er denn sein, wenn nicht Gott? Es würde ja bedeuten, dass über ihm noch ein höheres Wesen steht. Wie heißt dieses Wesen oder wieviele stehen über ihn?

Zitat:
Dann sollte aber wohl nur EINE Übersetzung existieren und nicht wie alleine heute üblich Varianten wie eine Luther 1545, Luther 1912, Elberfelder, Schlachter, Züricher und wie sie nicht noch alle heißen mit teils extremen Unterschieden...
Die Übersetzung passt sich der Sprache an und Sprachen wandeln sich. Kein Deutscher spricht ein Deutsch, das vor 80-100 Jahren gesprochen wurde. Aus diesem Grund erscheinen alle Jahrzehnte wieder neue Ausgaben.

Ein weiterer Grund ist, dass die Katholische Kirche die Bibel ihren eigenen Lehren angepasst hat. Obwohl die Bibel weder eine Hölle, noch eine Trinität lehrt oder das Kreuz, hat sie die Bibelstellen derart manipuliert, dass diese Begriffe nun eine Grundlage bekamen.

Weitere Bibelausgaben entstanden, weil das Christentum gespalten wurde. Jede Strömung wollte sich durch eine eigene Bibelübersetzung unabhängig vom Vatikan machen oder vom Protestantismus machen. Das heißt aber nicht, dass sich nun die Bibelübersetzung dauernd widersprechen.

Zitat:
wenn doch die KIRCHE entschieden hat welche Evangelien darin aufgenommen werden ?
Das ist es ja. Die Kirche hat eben nicht entschieden welches Buch zur Bibel gehört. DENN sie existierte noch nicht einmal richtig, als die Bibel vervollständigt wurde. Der jüdische Klerus legte schon vor Jesu Christi fest, welche Bücher zu den heiligen inspirierten Schriften gehören. Und die ersten Anhänger Christi legten im 1. Jh. + 2. Jh. n. Chr. fest, welche Bücher zum NT gehören, nicht die der Vatikan und Co..
Ein Papst oder Vatikan existierte damals überhaupt nicht. Auch war das Christentum noch eine Einheit.

Und ganz im Gegenteil: Es war die Kirche, die versucht hat, unliebsame Bücher, Kapitel und Verse aus der Bibel zu löschen bzw. zu verbannen. Und sie war es die Apokryphen hinzufügen wollte - Bücher, die mit der Bibel nichts zu tun haben und nicht kanonisch sind.

Ich glaube, das wäre jetzt geklärt.


Zitat:
Zitat von Zimt Beitrag anzeigen
@Atanaris:

Eine Frage an dich: Woher kriegst du dein Feedback? Von wem lässt du deine Arbeit überprüfen? Wer sagt dir, dass du deine Quellen richtig verwendest? Wer sagt dir, dass du richtig übersetzt? Sich Wissen anzueignen ist nur der halbe Teil. Der andere ist, jener, dass ein Austausch mit Fachkollegen stattfindet. Sonst kommt am Ende nur Mummelputz heraus.
Alles, was ich darüber weiss, wurde mir ebenso beigebracht. Mein Feedback erhielt ich von Gelehrten, die sich diese Thematik zum Schwerpunkt gesetzt haben. Nichts weiter.
Entsprechend bin ich mit Literatur, Kommentare etc. gut eingedeckt, auf die ich immer zurückgreife. Zusammengenommen geben sie mir Bestätigung.
Atanaris ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.01.12, 16:31   #49
Atanaris
Mitglied
 
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 417
Bedankt: 746
Atanaris wird langsam besser | 104 Respekt PunkteAtanaris wird langsam besser | 104 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von Zimt Beitrag anzeigen
@Atanaris
Mit welchen Physikern, Biologen, Chemikern, Historikern und Theologen hast du bis jetzt gesprochen, dass ein derartiges Fundament geblieben ist?
Völlig Offtopic. Wenn du den einen oder anderen Punkt bezweifelst (Welcher wäre das z.B.?):
Eine kurze Recherche genügt - nutz von mir aus Google, Wiki oder sonst was, um zu belegen, dass ich nicht aus der Luft greife. Ich weiss wovon ich hier rede.
Atanaris ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.01.12, 16:44   #50
thyriel
Banned by himself
 
Benutzerbild von thyriel
 
Registriert seit: May 2009
Beiträge: 3.009
Bedankt: 2.093
thyriel ist noch neu hier! | 1 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von Atanaris Beitrag anzeigen
Ein weiterer Grund ist, dass die Katholische Kirche die Bibel ihren eigenen Lehren angepasst hat. Obwohl die Bibel weder eine Hölle, noch eine Trinität lehrt oder das Kreuz, hat sie die Bibelstellen derart manipuliert, dass diese Begriffe nun eine Grundlage bekamen.
Aha... seit Tagen erklär ich dirdas die Bibel manipulierte Texte enthällt, was du bis jetzt bestritten hast und auf einmal das ? ^^
Und wie gesagt du "Argumentierst" ja die ganze Zeit mit Bibelpassagen aus jenen katholischen Bibeln die man in jeder Kirche vorfindet

Zitat:
Das ist es ja. Die Kirche hat eben nicht entschieden welches Buch zur Bibel gehört. DENN sie existierte noch nicht einmal richtig, als die Bibel vervollständigt wurde. Der jüdische Klerus legte schon vor Jesu Christi fest, welche Bücher zu den heiligen inspirierten Schriften gehören. Und die ersten Anhänger Christi legten im 1. Jh. + 2. Jh. n. Chr. fest, welche Bücher zum NT gehören, nicht die der Vatikan und Co..
Ein Papst oder Vatikan existierte damals überhaupt nicht. Auch war das Christentum noch eine Einheit.
Kirchengeschichte und Geschichte des Neuen Testaments 5, setzen bitte
Die ältesten bekannten "Ausgaben" des NT die jene Evangelien enthallten wie sie auch heute noch enthallten sind stammen aus dem 4. Jahrhundert, nicht aus dem 1. oder 2.

Die erhalltenen Schriften aus dem 2. Jahrhundert stimmen eben nicht mit der heutigen Fassung überein, sondern sind großteils nur einzelne Teile daraus, genauso wie es auch erhalltene Evangelien aus dem 2. Jhd gibt die NICHT in der heutigen Fassung enthallten sind

Die Kirche entstand aber bereits im Laufe des 2. Jahrhunderts, also gibt es de fakto KEINE erhalltenen Schriften des NT aus der Zeit vor einer Kirche mit Ämtern die entschieden was hineinkommt und was nicht...
thyriel ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.01.12, 17:59   #51
Atanaris
Mitglied
 
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 417
Bedankt: 746
Atanaris wird langsam besser | 104 Respekt PunkteAtanaris wird langsam besser | 104 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von thyriel Beitrag anzeigen
Aha... seit Tagen erklär ich dirdas die Bibel manipulierte Texte enthällt, was du bis jetzt bestritten hast und auf einmal das ?
Ich habe die letzten Seiten nur davon gesprochen und habe es immer wiederholt.
Die anderen Leser können es gerne bestätigen, dass ich die Manipulation der Bibel durch die Kirchen scharf kritisiert habe.
Zitat:
Und wie gesagt du "Argumentierst" ja die ganze Zeit mit Bibelpassagen aus jenen katholischen Bibeln die man in jeder Kirche vorfindet
Ich habe aus keiner einzigen kath. Bibel zitiert. Ich habe hauptsächlich aus der Neue-Welt Übersetzung zitiert. Katholische Bibeln enthalten niemals den Gottesnahmen Jehovah oder Jahweh. Papst Benedikt hat dies sogar 2008 noch einmal verschärft.
Zitat:
Die ältesten bekannten "Ausgaben" des NT die jene Evangelien enthallten wie sie auch heute noch enthallten sind stammen aus dem 4. Jahrhundert, nicht aus dem 1. oder 2.
Du checkst hier glaub ich garnichts mehr. Ich habe von der Kanonisierung gesprochen.
Nicht von der Bibel. Die Kanonisierung stammt von den ersten Christen.

Die Quellen hierfür sind:
1. Das Moratorische Fragment
2. Irenäus aus Kleinasien
3. Klemens von Alexandria
4. Tertullian
5. Origines
6: Eusebius
7. Cyrill v. Jerusalem
8. Cheltenham
usw.

Und darüber hinaus gab es noch viele weitere Christen, die diese Auflistung durch jahrelange Arbeit bestätigten. Das war nie ein Verdienst des Vatikans.

Zitat:
Die erhalltenen Schriften aus dem 2. Jahrhundert stimmen eben nicht mit der heutigen Fassung überein, sondern sind großteils nur einzelne Teile daraus, genauso wie es auch erhalltene Evangelien aus dem 2. Jhd gibt die NICHT in der heutigen Fassung enthallten sind
Selbstverständlich stimmen die überein. Woher hast du nur diese Infos?
Sie ist in altgriechisch verfasst. Denkst du, dass niemand mehr in der Lage ist diese Sprache zu übersetzen. Fakt ist doch, dass diese Schriftrollen sehr nah an die Anfänge des Christentums kommen. Und in diesen 1800 Jahren hat sich nun einmal nichts verändert.

Zitat:
Die Kirche entstand aber bereits im Laufe des 2. Jahrhunderts, also gibt es de fakto KEINE erhalltenen Schriften aus der Zeit vor einer Kirche mit Ämtern die entschieden was hineinkommt und was nicht...
1. Die Schriftrollen existierten vor der Kirche.
2. Nicht die Kirche hat diese Rollen verfasst oder geschrieben, sondern von Gott ausgewählte Männer.
3. Christen vertrauen darauf, dass durch Gottes Einwirkung die Bibel zustande gekommen ist. Das ist der christliche Glaube, entweder man akzeptiert ihn oder kann gehen.

Das waren also nicht die Kirchen, sondern diese gelehrten Männer, die das Wissen aus den Tagen Christi für die Nachwelt sicherten. Und die spätere Generation, die ich oben aufgelistet habe, bestätigte dies deutlich.
Atanaris ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 15.01.12, 18:19   #52
/start
Anfänger
 
Benutzerbild von /start
 
Registriert seit: Nov 2011
Beiträge: 11
Bedankt: 3
/start ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

ich bin zwar kein christ aber als christ glaubt man, dass gott der ursprung für unere existenz ist, dass was du im kopf hast, das gott mit dem finger schnipste und die menschen waren da ist nur fundamentalistische bullshit... die bibel wurde von MENSCHEN geschrieben mit sehr begrenztem wissen damals... Evolution und Christentum ist eigentlich kein Widerspruch..
/start ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 15.01.12, 19:06   #53
Atanaris
Mitglied
 
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 417
Bedankt: 746
Atanaris wird langsam besser | 104 Respekt PunkteAtanaris wird langsam besser | 104 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von /start Beitrag anzeigen
ich bin zwar kein christ aber als christ glaubt man, dass gott der ursprung für unere existenz ist, dass was du im kopf hast, das gott mit dem finger schnipste und die menschen waren da ist nur fundamentalistische bullshit... die bibel wurde von MENSCHEN geschrieben mit sehr begrenztem wissen damals... Evolution und Christentum ist eigentlich kein Widerspruch..
Du musst verstehen, dass Christen darauf vertrauen, dass Gott der wahre Autor der Bibel ist und Menschen aussuchte, die seine Worte niederschreiben.
Deswegen spricht man auch von inspirierte Schriften. Es ist demnach kein Menschenwerk, sondern durch Gott entstanden. Und die wenigen Texte in der Bibel, die von Menschen verfasst wurden, wurden durch Gottes Legitimation aufgenommen.

Du findest das erbärmlich und schwachsinnig? Ok, Meinung akzeptiert.
Es wäre wünschenswert, dass du die gegenteilige Meinung ebenfalls tolerierst.
Wir müssen schließlich alle miteinander leben und für eine gesunde Gesellschaft unseren Beitrag leisten.

Zitat:
dass was du im kopf hast, das gott mit dem finger schnipste
Peinlich!
Lies gefälligst meinen ersten Beitrag zu dieser Diskussion durch, bevor du so einen Mist hinklatschst. Hättest du einen Hauch von Textverständnis, dann hättest du gerafft, dass ich fundamentalistische Sichtweisen kritisiere, sowohl die der Evolutionisten, als auch die der Kreationisten.
Atanaris ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 15.01.12, 19:18   #54
WASSE AVEIRO
Erfahrener Win7 experte
 
Benutzerbild von WASSE AVEIRO
 
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 73
Bedankt: 61
WASSE AVEIRO ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Also ich finde Evolutoins therorie einfach schwachsinn !!! Und NUR für blöde die nicht NACHDENKEN ihren VERSTAND nicht benutzen.

WIR: können sehen,reden,riechen.
Erde: Meere, Luft, wir brauchen Sauerstoff, die Erde hat einen Schutzblase !!! Damit Steine nicht auf der Erde landen sondern gleich in der Himmelsatmorphäre schmelzen.
Sonne: Die uns wärme gibt und licht am tage.
Mond: Der uns licht gibt in der Nacht.
Propheten wie Jesus, Abraham, Moses usw. mit BEWEISEN sie alle standen über den Natur gesetz.

ALLES ETWA durch ZUFALL ??? Einfach so ???

Gott war schon immer da und wird immer da SEIN !
Der Mensch kennt einfach NUR ein ANFANG und ein ENDE !!!
__________________
WASSE AVEIRO ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 15.01.12, 21:15   #55
Chefkch
Chuck Norris
 
Benutzerbild von Chefkch
 
Registriert seit: Jan 2009
Ort: Southpark
Beiträge: 4.763
Bedankt: 1.842
Chefkch ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von WASSE AVEIRO Beitrag anzeigen
Also ich finde Evolutoins therorie einfach schwachsinn !!! Und NUR für blöde die nicht NACHDENKEN ihren VERSTAND nicht benutzen.
Kennst du die Theorie im ganzen überhaupt, oder bist du auch nur eine der Ahnungslosen, welche meinen alles sei laut ihr durch reinen Zufall entstanden ?
Der übertriebene Gebrauch von Satzzeichen und großen Lettern lässt ja sehr darauf schließen....#

Zitat:
Zitat von WASSE AVEIRO Beitrag anzeigen
ALLES ETWA durch ZUFALL ??? Einfach so ???

Hups überlesen... du hast also tatsächlich null Ahnung.
Chefkch ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 15.01.12, 21:22   #56
Osiris1983
Super Moderator
 
Benutzerbild von Osiris1983
 
Registriert seit: Jun 2010
Ort: /users/osiris
Beiträge: 3.640
Bedankt: 3.378
Osiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt PunkteOsiris1983 putzt sich die Zähne mit Knoblauch. | 3121 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von WASSE AVEIRO Beitrag anzeigen
Also ich finde Evolutoins therorie einfach schwachsinn !!!
und

Zitat:
Zitat von WASSE AVEIRO Beitrag anzeigen
ALLES ETWA durch ZUFALL ??? Einfach so ???
zeigen, dass du mal rein gar nichts auch überhaupt nichts über die Evolutionstheorie weißt. Lies dich etwas in die Materie ein, einfach nur mal in die Grundlagen und sag das bitte noch mal.

Menschen, die gleich mit Wörtern wie schwachsinnig ankommen und dann das "Schwachsinnige" nur mit den immer wieder nichts aussagenden Worten "Alles etwa durch Zufall?" begründen sind die jenigen, die gleich auf Hexenjagd gehen.

Sagen dir die Worte Entropie und Enthalpie etwas? Schon mal etwas von Thermodynamik gehört? Es gibt Naturkräfte und Gesetze auf denen die Evolution beruht, vom Micro- bis zum Macrokosmos.

Was bedeutet schon Zufall... heute werden Phänome, Gesetzmäßigkeiten aufgedeckt, die früher als Zufall abgetan wurden. All das ist nicht durch Zufall entscheiden, aber das genaue wie wird wohl immer etwas geheimnisvolles sein, zumindest für den heutigen Menschen.

Edit: Chefkch war schneller

Edit 2: Ach, ich verlasse jetzt den Thread. Schon beim ersten Antworten war mir klar, dass sich einfach nicht sachlich über dieses Thema reden lässt. Es kommen immer wieder die dummen, ja auch wenn ich jetzt gegen den Anstand damit verstoße, die selben dummen Argumente von Menschen, die einfach emotional reagieren und mitreden wollen und von rein gar nichts Ahnung haben.

Vielen Dank Atenaris für deine Stellungnahmen und deiner Sicht der Dinge. Und auch allen anderen vielen Dank, die eine interessante Diskussion geführt haben und dabei sachlich blieben.
__________________

[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]|[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ][ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
Osiris1983 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 15.01.12, 21:54   #57
/start
Anfänger
 
Benutzerbild von /start
 
Registriert seit: Nov 2011
Beiträge: 11
Bedankt: 3
/start ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von Atanaris Beitrag anzeigen
Peinlich!
Lies gefälligst meinen ersten Beitrag zu dieser Diskussion durch, bevor du so einen Mist hinklatschst. Hättest du einen Hauch von Textverständnis, dann hättest du gerafft, dass ich fundamentalistische Sichtweisen kritisiere, sowohl die der Evolutionisten, als auch die der Kreationisten.
ich meine auch nicht dass du der ansicht bist, sondern dass du glaubst, dass so die christen denken, was du jeztz in diesem post glaube ich auch bestätigt hast...
/start ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 15.01.12, 23:08   #58
Etikareti
No0n3
 
Benutzerbild von Etikareti
 
Registriert seit: Mar 2010
Beiträge: 282
Bedankt: 875
Etikareti ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Es gibt dutzende Beweise für die "Evolutionstheorie", bzw. gibt es keinen anderen logischen Grund für die Entwicklung der Lebewesen von einfachen Wirbeltieren zum Menschen...
Ich habe nichts gegen irgendwelche Religionen, aber wie kann man so hirnverbrannt sein und ernsthaft behaupten, der Mensch wurde von "Gott" (oder einem anderen "Fabelwesen") geschaffen...

Ganz ehrlich, ihr ganzen Christen, liest euch mal ein paar Artikel über Naturwissenschaften durch...
Kann doch nicht klar gehn, dass heutzutage Menschen in Deutschland das Zeug im Buch Genesis glauben...


EDIT: Hab mir jetzt noch einige Posts mehr durchgelesen....
Die Christen hier wissen anscheinend selber nicht an was sie festhalten...
Zitat: "Die Bibel wurde unter Anleitung Gottes geschrieben", wer hat das so definiert? oO. Gibt unzählige Dinge, die nix mit dem "Glauben an Gott" zu tun haben und in der Bibel stehen.
__________________
Everything's gonna be alright...
Etikareti ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 16.01.12, 14:18   #59
Atanaris
Mitglied
 
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 417
Bedankt: 746
Atanaris wird langsam besser | 104 Respekt PunkteAtanaris wird langsam besser | 104 Respekt Punkte
Standard

@Etikareti
ich weiss nicht auf welchem Stand der Dinge du bist, jedenfalls nicht sehr weit.
Hast du dir dieses Topic überhaupt richtig durchgelesen? Eher nein.

Zitat:
EDIT: Hab mir jetzt noch einige Posts mehr durchgelesen....
Ahja, erst posten, dann lesen ? Schlechte Reihenfolge.
Tipp: Lesen, lesen, verstehen, posten.

Außer aus der Luft gegriffenen Behauptungen kam ja nichts. Da du dich mit der christl. Betrachtung nicht beschäftigt hast - ihr noch nicht einmal den Hauch einer Chance gegeben hast - und nur die Evolutionstheorie kennst, solltest du dich mit deinen Äußerung solange zurückhalten.

Zitat:
Die Christen hier wissen anscheinend selber nicht an was sie festhalten...
Natürlich meinst du mich, da nur ich zum christlichen Standpunkt Stellung beziehe. Die anderen Posts sind teils aus islamischer Sicht und teils aus anderen Strömungen.

Weil du schreibst, dass ich selber nicht weiss an was ich festhalte, muss ich doch dein Verständnis scharf kritisieren. Gerade bei mir wird klar ersichtlich, woran ich festhalte. Ich habe mir die Mühe gemacht meinen Standpunkt klar, verständlich darzustellen und habe ihn - im Gegensatz zu dir - argumentiert.

Zitat:
"Die Bibel wurde unter Anleitung Gottes geschrieben", wer hat das so definiert? oO
Die Bibel selbst - schau was sie zu sagen hat:

2. Timotheus 3,14
"Die ganze Schrift ist
- von Gott inspiriert
und
- nützlich zum Lehren,
- zum Zurechtweisen,
- zum Richtigstellen der Dinge,
- zur Erziehung in der Gerechtigkeit, 
=>damit der Mensch Gottes völlig tauglich sei,
=>vollständig ausgerüstet
=>für jedes gute Werk"


+

2. Petrus 1,19
Demzufolge haben wir das prophetische Wort um so fester; und ihr tut gut daran, ihm Aufmerksamkeit zu schenken als einer Lampe, die an einem dunklen Ort leuchtet, bis der Tag anbricht und ein Tagesstern aufgeht, in eurem Herzen. Denn dies wißt zuerst, daß keine Prophezeiung der Schrift irgendeiner privaten Auslegung entspringt. Denn Prophetie wurde niemals durch den Willen eines Menschen hervorgebracht, sondern Menschen haben, vom Heiligen Geist geleitet, im Auftrag Gottes geredet.

Die Bibel selbst erhebt also den Anspruch das inspirierte Wort Gottes zu sein.
Das magst du dumm finden, aber das ist der christl. Glaube. Nicht ich definiere ihn, sondern die christl. Botschaft selbst.

Die Bibel erhebt nicht den Anspruch ein wissenschaftliches Buch zu sein! (Bitte für immer merken) - Der Schöpfungsbericht der Bibel widerspricht nicht der wissenschaftlichen Forschung. Er ist lediglich sehr vereinfacht und in verständlicher Sprache der einfachen Leute der damaligen Zeit geschrieben. Wie würde Etikareti einem einfachen Hirten oder Schmied, der vor ca. 5000 Jahren lebte, die Entstehung der Welt erklären? Du hättest keine Alternative als die Erzählweise des Schöpfungsberichts.

Und nur die fundamentalistische Ansicht der Kreationisten und das Unverständnis der Evolutionisten untergraben die Offenheit des Schöpfungsberichtes. - Der Schwerpunkt der Bibel ist auf die Erlösung der Welt durch die Aufrichtung des Königreiches Gottes gerichtet, in dem ewiger Frieden, Gerechtigkeit und Glückseeligkeit für alle Menschen herrschen.

Es geht also hauptsächlich um die Frage, ob Gott berechtigt ist über seine Schöpfung zu herrschen und seine Regeln aufzustellen oder ob der Mensch selbst alles in die Hand nehmen sollte und selbst die Regeln bestimmen sollte.
Atanaris ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 16.01.12, 18:16   #60
123fake
Banned
 
Registriert seit: Jan 2012
Beiträge: 1
Bedankt: 1
123fake ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von SandyII Beitrag anzeigen
Google doch mal Intelligent Design
oder Kreationismus.
Deismus ist auch in interessantes Schlagwort
[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
123fake ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 16.01.12, 21:41   #61
sirmaniac
Newbie
 
Registriert seit: Aug 2010
Beiträge: 56
Bedankt: 33
sirmaniac ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von Atanaris Beitrag anzeigen
@Etikareti

Die Bibel erhebt nicht den Anspruch ein wissenschaftliches Buch zu sein! (Bitte für immer merken)
Da hast du ja endlich mal was erkannt

Dann behandel sie auch so !

Eins interessiert mich noch bevor ich diesen Thread da liegen lasse wo ich ihn schon lange hätte liegen lassen sollen.
Ich habe die ganze Zeit gerätselt welcher "Christlichen Vereinigung" angehörst.
Natürlich nur wenn du kein Problem damit hast.
sirmaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 16.01.12, 23:30   #62
Atanaris
Mitglied
 
Registriert seit: Mar 2009
Beiträge: 417
Bedankt: 746
Atanaris wird langsam besser | 104 Respekt PunkteAtanaris wird langsam besser | 104 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
@sirmaniac
Da hast du ja endlich mal was erkannt

Dann behandel sie auch so !
Ich behandele sie die ganze Zeit so. Nur müssen das endlich mal die Kreationisten und die Evolutionisten raffen.

Zitat:
Ich habe die ganze Zeit gerätselt welcher "Christlichen Vereinigung" angehörst.
Natürlich nur wenn du kein Problem damit hast.
Natürlich habe ich kein Problem damit. Du fragst und ich antworte. Wir leben ja in einer freien Demokratie des 21. Jh.. Man würde mich zur Kirche der Jehovah's Zeugen zuordnen, meine Ansichten und ihre Ansichten decken sich praktisch, bis auf ein paar Ausnahmen.
Sie berufen sich nämlich genau wie ich auf ein Christentum des 1. Jh., alle Beschlüsse, Änderungen, Lehren, die von den Kirchen danach ins Christentum implementiert wurden, lehne ich ab und sie tun das auch. Und genau wie sie bin auch ich der Meinung, dass man den Namen Gottes ruhig aussprechen und der Öffentlichkeit zugänglich machen darf und soll.
Aber ich bin kein Mitglied ihrer Kirche, trotz dieser Gemeinsamkeiten. Also sie würden es eher gut heißen, wenn ich mich nicht als Jehovah's Zeuge bezeichnen würde. Deswegen tue ich das auch nicht aus Respekt. Diesen Namen haben sie ja schließlich gewählt, um deutlich zu machen, worin sie sich von den anderen christl. Kirchen unterscheiden.

Früher dachte ich, ich stünde mit meinen Ergebnissen alleine da..
Aber dass diese Menschen unabhängig von mir, die selben Ansichten wie ich vertreten, ist für mich eine Bestätigung, dass ich gewissenhaft recherchiert und sauber gearbeitet habe. Weitere Fragen?
Atanaris ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 17.01.12, 04:55   #63
keks3000
Ultimative Keks Power
 
Benutzerbild von keks3000
 
Registriert seit: Sep 2010
Beiträge: 1.780
Bedankt: 1.879
keks3000 zeigt Immunität gegen Parfüm! | 287 Respekt Punktekeks3000 zeigt Immunität gegen Parfüm! | 287 Respekt Punktekeks3000 zeigt Immunität gegen Parfüm! | 287 Respekt Punkte
Standard

@Atanaris:
Du behandelst die Bibel zwar nicht als wissenschaftliches Buch, aber du hältst sie trotzdem für wahr, oder?
Weil ich denke diesen Widerspruch meinte sirmaniac damit, dass du sie auch entsprechend behandeln solltest. Wissenschaft kann den Anspruch erheben wahr zu sein, da es für jeden nachvollziehbar, allgemein wahrnehmbar, messbar oder ähnliches ist. Viele Theorien kommen zwar noch nicht an eine endgültige Wahrheit heran, aber sie sind das was einer allgemeingültigen Wahrheit am nächsten kommt. Natürlich auch hier mit Fokus auf allgemeine Nachvollziehbarkeit die z.B. durch Statistik erreicht wird.


Zu deiner Antwort auf mein letzten Post:

Zitat:
Zitat von Atanaris Beitrag anzeigen
Was hältst von meiner Idee? Du überwindest dich und gibst dir einen Ruck mal die christliche Botschaft durchzulesen - 2-3 Seiten vor dem Pennengehen .
Nein, ich werde nicht in der Bibel lesen, weil ich dieses Buch aus den schon öfters genannten Gründen für überholt halte. Interessiert mich nicht. Ich hab genug davon in Religion gelernt um einen groben Überblick zu erhalten, das reicht mir.

Zitat:
Zitat von Atanaris Beitrag anzeigen
Ein Fanatiker ist also ...
Deine Behauptung zu Fanatismus ist nur eine Bestätigung meiner Aussage. Ich habe geschrieben ein Fanatiker widerspricht sich, und du verneinst dies und verweist auf die mangelnde Diskussionsfähigkeit. Jetzt frage ich dich wie jemand der sich widerspricht diskussionsfähig sein kann oder eindeutige Belege usw liefern kann? Gar nicht. Also ist deine vermeintliche Gegenposition zu meiner Anschuldigung nicht als solche haltbar. Sie ist widersprüchlich und unterstreicht damit meine ursprüngliche Behauptung du seist ein Fanatiker.

Zitat:
Zitat von Atanaris Beitrag anzeigen
Nicht nur das. Von einem Christen muss sogar noch mehr kommen.
Woher du deine Gründe für moralisches Verhalten hast ist mir egal. Wichtig ist nur, dass man Leid vermeidet, denn kein Lebewesen will gezwungenermaßen leiden.
Und auch hier wiederhole ich mich:
Zitat:
Zitat von keks3000 Beitrag anzeigen
Aber solange du niemandem was tust und glücklich wirst mit deinem Glauben ist alles in Butter.
keks3000 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 17.01.12, 11:11   #64
dersparky
Banned
 
Registriert seit: Feb 2011
Ort: Regentonne
Beiträge: 792
Bedankt: 295
dersparky ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Der oberste Schoepfer, auch gennant Gott, arrangierte die DNA so, konstruierte das Leben so, dass eine Seele innerhalb des neurologischen Netzwerk inne wohnen kann. Während der Entwicklung eines Fötus, wächst das Gehirn und ein neuronales Netzwerk wird geformt. Wenn das Netzwerk gross genug ist, eine Seele zu beinhalten, schenkt Gott der neuen biologischen Lebensform eine Seele. Die Seele verbindet sich mit dem neu geformten Bio Netzwerk von einer alternativen Dimension wo seine ewige Essenz bestehen bleibt. Bei Zerstörung des neurologischen Netzwerkes (Tod) wird die Verbindung der Seele zerstört und sie geht wieder zurück zu Gott, und beinhaltet alle Erfahrungen ihrer Existenz innerhalb ihrer Lebensform. Eine Vielzahl von Säugetieren wie : Hunde, Katzen, Delphine usw haben ebenso neurologische Netzwerke die auch eine Seele beinhalten.

Gebe ich mal so weiter zum lesen ...
dersparky ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 18.01.12, 02:45   #65
redspot
Auf den Punkt
 
Registriert seit: Feb 2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 2.095
Bedankt: 2.100
redspot ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Link / Quellenangabe absichtlich vergessen?

[ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ]
redspot ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 21.01.12, 12:59   #66
AcidTerror
Music is the answer
 
Benutzerbild von AcidTerror
 
Registriert seit: Apr 2009
Beiträge: 125
Bedankt: 50
AcidTerror ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

ALLES Lüge

Wie kann man nur Chuck Norris vergessen
Er hat uns erlaubt zu existieren.
Dachte das weiss hier jeder
__________________
Lg AcidTerror
AcidTerror ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 24.01.12, 20:57   #67
nolte
Profi
 
Registriert seit: Jun 2010
Beiträge: 1.584
Bedankt: 2.044
nolte erschlägt nachts Börsenmakler | 6326 Respekt Punktenolte erschlägt nachts Börsenmakler | 6326 Respekt Punktenolte erschlägt nachts Börsenmakler | 6326 Respekt Punktenolte erschlägt nachts Börsenmakler | 6326 Respekt Punktenolte erschlägt nachts Börsenmakler | 6326 Respekt Punktenolte erschlägt nachts Börsenmakler | 6326 Respekt Punktenolte erschlägt nachts Börsenmakler | 6326 Respekt Punktenolte erschlägt nachts Börsenmakler | 6326 Respekt Punktenolte erschlägt nachts Börsenmakler | 6326 Respekt Punktenolte erschlägt nachts Börsenmakler | 6326 Respekt Punktenolte erschlägt nachts Börsenmakler | 6326 Respekt Punkte
Standard

Alles Blödsinn.
Das Leben, das Universum und der ganze Rest wurde vom [ Link nur für registrierte Mitglieder sichtbar. Bitte einloggen oder neu registrieren ] erschaffen.
Weiss doch jeder!
nolte ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 24.01.12, 23:55   #68
dersparky
Banned
 
Registriert seit: Feb 2011
Ort: Regentonne
Beiträge: 792
Bedankt: 295
dersparky ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Link/ Quellenangabe absichtlich vergessen?

Danke für die Ergänzung.

"Gebe ich mal so weiter zum lesen ..." habe ich aber doch gesagt. Ist doch nur das Grundgerüst, das ist aus der Doppelhelix abgeleitet ist, sonst nicht.
Wieder zur Frage
Beispiel: Ein geschlossenes System mit einer virtuellen Unbekannten ... wenn man die beiden addiert, bleibt es eine virtuelle Unbekannte ... "oder" durch "plus" ersetzen.
dersparky ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 25.01.12, 17:00   #69
redspot
Auf den Punkt
 
Registriert seit: Feb 2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 2.095
Bedankt: 2.100
redspot ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Zitat:
Zitat von dersparky Beitrag anzeigen
"Gebe ich mal so weiter zum lesen ..." habe ich aber doch gesagt.
Wenn man etwas zitiert, gibt man immer die Quelle an.
Und ich glaube, in diesem Fall ist es besonders nötig.
redspot ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 25.01.12, 20:58   #70
Jacky110
Uploader
 
Benutzerbild von Jacky110
 
Registriert seit: Sep 2010
Beiträge: 239
Bedankt: 399
Jacky110 ist noch neu hier! | 0 Respekt Punkte
Standard

Ich würde eher zur Evolutionstheorie tendieren.
Es gibt viel mehr Erklärungen mit dieser und eigentlich keine mit der anderen.
Aber einen Beweis kann und wird in nächster Zeit wohl niemand finden.
Jacky110 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Forumregeln
Du kannst keine neue Themen eröffnen
Du kannst keine Antworten verfassen
Du kannst keine Anhänge posten
Du kannst nicht deine Beiträge editieren

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:49 Uhr.


Sitemap

().